Netzwerksicherheit in Fahrzeugen

22/07/2015 - 00:26 von Ewald Pfau | Report spam
So berichtet Techdirt vom Bussystem Uconnect, wie von Chrysler und Fiat
geteilt, als schlimmer Witz und gefàhrlich obendrein - kann zu leicht von
außen gehackt werden. Alle Fahrzeugfunktionen per Fernbedienungen, so in
etwa.w Zur Fernbedienung von großen Verkehrsflugzeugen kann man wenigstens
davon ausgehen, dass hier Teams von qualifizierten Leuten arbeiten. Aber von
jedem Rechner aus in den Straßenverkehr eingreifen ist schon eine ganz
andere Perspektive. Und wie war das mit dem EU-Hinrgespinst, es habe
prinzipiell einen automatisch applizierten Knopf zu geben, auf dem Gefahr!
draufsteht, und wenn die Software in der Rechnerei des Fahrzeugs befindet,
jetzt sei es an der Zeit, den Zustand als gefàhrlich kennzuzeichnen, wird
automatisch der große Bruder antelefoniert. Und weil das Ding dann schon
telefonieren kann. Ach, und die Sprachüberwachung der Fahrgastzelle, kann
man die auch ausschalten?

<https://www.techdirt.com/articles/2...391831712/
newsflash-car-network-security-is-still-horrible-very-dangerous-joke.shtml>

Im Kommentariat wird zwar kritisiert, dass dies kein wirklicher Hack von
außen gewesen sei, als da die Eigner mit ihren eigenen Fahrzeugen gespielt
haben, dennoch die irre Nàhe von Unterhaltungselektronik und essentiellen
Fahrfunktionalitàt einem zweifellos die Haare zu Berge stehen lassen kann.

Und das ist es eben auch, was bei der durchgeknallten EU-Kontrollitis als
Perspektive für jedes zu bauende Fahrzeug zum Horror gereicht. Die
Übermittlungsfunktionen spielen in der Unterhaltungselektronik, aber die
Eingriffe sind vom um zum Fahrbetrieb. Mal abgesehen von der Infamie mit der
möglichen Dauerbelauschung, wenn da etwas dran ist?
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
22/07/2015 - 21:51 | Warnen spam
Hallo Ewald,

Du schriebst am 21 Jul 2015 22:26:03 GMT:

So berichtet Techdirt vom Bussystem Uconnect, wie von Chrysler und Fiat


^^^^?

1984 ist jetzt. Die schöne neue Welt heißt Dich willkommen. Du hast doch
sicher ein "Handy"?

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen