Neue Festplatte klickert

28/12/2007 - 17:05 von Wolfgang Puffe | Report spam
Habe gerade eine neue Samsung HM080GC (2,5"PATA HD)
in ein Notebook gebaut und WinXP (Recovery) installiert.
Wie gewohnt, ist sie als neue Festplatte sehr sehr leise.
Auffàllig ist jedoch, dass sie alle paar Sekunden
klickt wenn sie nichts zu tun hat.
Teilweise so laut, dass man regelrecht erschrickt.
Làuft die Defragmentierung, eine Oberflàchentest oder
eine Kopieraktion mit großen Videodateien (mehrere GB),
dann ist absolute Ruhe. Perfomance ist auch OK.
Habe daraufhin Diskcheckup (von passmark.com) installiert
und mir die SMART-Daten der Platte angesehen.
Mit jedem Klicken wird der Parameter "E1 Load Cycle Count"
inkrementiert.

Im gleichen Notebook habe ich wechselweise eine Toshiba
und eine andere Samsung-Platte mit der gleichen Windows-
Recovery-Installation laufen gehabt.
Dieses Klicken jedoch ist bei keiner anderen Platte
aufgetreten.

Ist die neue Platte Schrott und ist mit einem baldigen
Ausfall zu rechnen?

W.
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Muthesius
28/12/2007 - 17:49 | Warnen spam
Wolfgang Puffe schrieb:
Mit jedem Klicken wird der Parameter "E1 Load Cycle Count"
inkrementiert.


Soviel ich weiß, ist mit Load/Unload das Parken gemeint.

Wenn ich bei meinem Làppi das Ohr auf das Gehàuse lege, kann ich die
Festplatte hören (nicht die Kopfbewegungen, sondern das Drehen der
Scheiben; natürlich muss der Lüfter aus sein). Nach einiger Zeit einige
-zig Sekunden hört sie sich defaultmàßig auf zu drehen (deutlich hörbar),
was sich auch in leichten Bedienungs-Verzögerungen bei Dingen bemerkbar
macht, die auf das Wiederanlaufen warten müssen (schon Menü-Aufklappen oder
so reicht).

Da allerdings die Standard-Windows-XP-Installation immer nach einiger Zeit
(10-20 s) wieder kurz was will, geht die FP dauernd an und aus. Jedesmal
ist ein Load Cycle fàllig.

Das Stoppen hàngt mit meinem BIOS zusammen; es ist ein verbreitetes
Samsung-Problem, das mit einer Uralt-BIOS-Version nicht auftritt. Weil die
allerdings andere Probleme hat, kommt sie bei mir nicht in Frage.

Unter Linux hieß, glaube ich, das Mittel der Wahl hdparm. Da kann man einen
Parameter für Automatic acoustic management (AAM) setzen, von dem abhàngt,
ob die FP stoppen soll oder nicht. Der Wert geht AFAIR von 0..254. Werte
AFAIR ab 128 bedeuten, dass die FP nicht anhàlt.

Unter Win-XP gibt es auch Einstellungen für das FP-Anhalteverhalten
(Energieoptionen), die aber bei meinem Làppi ignoriert werden, weshalb ich
unter Windows eine SW namens CHC (Centrino (?) Hardware Control oder so
àhnlich) benutze. Wenn ich mich recht erinnere, kann diese selbst unter
Nicht-Centrino-Rechnern zumindest diesen AAM-Parameter einstellen.

HTH - Peter

Für Privat-Email bitte Betreff mit "Usenet-Reh" beginnen lassen.
"Und den zweiten Kosakenzipfel, die Herren!"

Ähnliche fragen