Neue Hardware für VPN Endpunkte gesucht

08/01/2015 - 03:36 von Bernd Hohmann | Report spam
Ich habe in jedem der von mir betreuten Kundennetze einen kleinen
Industrie-PC stehen der mit OpenVPN bestückt ist und mir den Zugang ins
jeweilige Intranet ermöglicht.

Teilweise übernehmen die Geràte auch das Rendering von Livestreams
kleiner Webcams.

Das sind Kisten in der Grösse eines 5er Stapels CD-Hǘllen) mit einer
Vortex86SX (Intel 386DX/486 kompatibel mit 300MHz) CPU und 128MB RAM drin.

Funktionierte prima, leider ist das Intern auf dem Stand von 2001-2008
stehen geblieben und es wird immer Zeitfressender, aus einem aktuellen
Debian heraus einen passenden Kernel zu kompilieren (insbesondere da es
bei den Nachfolgemodellen immer mal gerne seltsame Differenzen gibt).

Da es hier um Billig-Hardware geht (< 150€ Netto) und daher alles keinen
Stress machen darf bin ich jetzt reifgekocht für was anderes.


Gesucht wird also ein Stück Hardware in einem ansprechenden (=für den
Kunden wertig erscheinendes) Gehàuse, robustes Netzteil, 1x Ethernet,
irgendwas woran ich via Adapter meine Laborhardware (PS/2 Maus/Tastatur,
VGA am IP-KVM) anschliessen kann und wofür es eine fertige Linux-Distri
gibt die ich via apt mit Sicherheitsupdates versehen kann. Das Ganze von
einem Lieferanten, der mir morgen nicht gleich umgeht.


Wie schauts zB. mit Raspberry aus? Vom gelesenen her schaut das für mich
recht gut aus: Den ARM-Chipsatz mit eingerechnet müsste ich auf einem B+
sogar paar Videocodecs fürs Streaming einbauen können.

Sonstige Vorschlàge ggf. mit Intel kompatibler Hardware?

Bernd
 

Lesen sie die antworten

#1 Kay Martinen
08/01/2015 - 04:07 | Warnen spam
Am 08.01.2015 um 03:36 schrieb Bernd Hohmann:
Wie schauts zB. mit Raspberry aus? Vom gelesenen her schaut das für mich
recht gut aus: Den ARM-Chipsatz mit eingerechnet müsste ich auf einem B+
sogar paar Videocodecs fürs Streaming einbauen können.



So wie ich las muss man beim RasbPi für manche der eingebauten HW-Codecs
eine Extra Lizenz kaufen. Wohl nicht teuer aber ein Kostenfaktor.
Obwohl. Mein OpenElec hier spielt das meiste auch so ab, nur eben nicht
alles und gut. Da man die Lizenz offenbar nur per Kreditkarte (eine
Blödheit der besonderen Art!) bekommt bin ich da raus weil ich mit so
was nur deshalb nicht anfangen will...

Sonstige Vorschlàge ggf. mit Intel kompatibler Hardware?



Hmm. K.A. Microtik Routerboard vielleicht? Oder Carambola? Ohne eines
von diesen anderen Mini-PC Boards die es zu hauf gibt... ich komme grad
nicht auf den namen, aber der FLI4L làuft auch drauf...

Ha! Alix! Das wàre einer! Die sind m.E. Industrie-teile die doch wohl
lànger verfügbar sein werden.

Kay

Ähnliche fragen