Neue Methode zum Mausradabschalten

05/10/2009 - 21:16 von Sascha Trowitzsch | Report spam
Hi,

Es ist mir gerade beim Rumsurfen untergekommen und ich muss es hier gleich
posten:

http://www.everythingaccess.com/tut...cess-forms

Damit kann man nach ersten Tests das Scrollen durch die Datensàtze in
Formularen mit ziemlich wenig Code und Umstànden recht zuverlàssig
unterbinden - mit Assembler-Code aus einem Access-Modul heraus!
Ich hab so ein paar Extremtests damit angestellt, aber keinen Absturz
provozieren können.

Der Typ ist einfach ein Genie!!!

Ciao, Sascha
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Winkler
06/10/2009 - 09:23 | Warnen spam
Hi,

Es ist mir gerade beim Rumsurfen untergekommen und ich muss es hier
gleich posten:

http://www.everythingaccess.com/tut...cess-forms



Echt krasse Geschichte.
Funktioniert sogar, wenn ein Webbrowser-Control auf dem Formular ist.
Das hat bei den bisherigen "Lösungen" nàmlich nicht geklappt.

Ich hab so ein paar Extremtests damit angestellt, aber keinen Absturz
provozieren können.



Hab auch bissl "experimentiert" und kann das bestàtigen.

Der Typ ist einfach ein Genie!!!



Absolut. Siehe:

<code>
NativeCode = "XYQPSWQ[T_S\\[S\XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX."
MouseHookAddr = VirtualAlloc(0, Len(NativeCode), ...
CopyMemoryAnsi(MouseHookAddr, NativeCode...
LoaderVTable.QueryInterface = MouseHookAddr
...
<code>

Mal ganz davon abgesehen, dass ich den NativeCode schonmal nicht
hinbekommen hàtte... Habt ihr schonmal diese Verfahrensweise benutzt um
irgendwas in den Speicher zu laden und auszuführen?

Halte mich ja eigentlich nach 10+ Jahren professioneller Entwicklung mit
Access für sehr erfahren und routiniert. Bei *dem* Code stand mir aber
der Mund offen...

Danke, Danke für den Link, Sascha.

Thomas

"Access? Damit arbeite ich nicht. Das ist doch nur ein abgespecktes Excel."

Ähnliche fragen