Neue physikalische Mathematik

13/02/2011 - 16:55 von wernertrp | Report spam
Neue physikalische Mathematik.


Die Axiome der physikalischen Mathematik:

Es gibt nichts unendlich Kleines.
Es gibt nichts unendlich Großes.
Dieses gilt in der Physik.
Es gib/gab einen Urknall.
Alles was es gibt ist im/nach dem Urknall entstanden.
Da unser Gehirn nach dem Urknall entstanden ist, gelten obige Axiome.
Was es nur in den Gehirnen der Mathematiker aber
nicht in der Physik gibt wird virtuell genannt.
Nur im Virtuellen gibt es null und unendlich.
Die Freiheit des Denkens besteht nur im Virtuellen.
 

Lesen sie die antworten

#1 R. Tester
15/02/2011 - 22:48 | Warnen spam
wernertrp wrote:
Neue physikalische Mathematik.
Die Axiome der physikalischen Mathematik:
Es gibt nichts unendlich Kleines.



Ade Integral- und Differenzialrechnung?

Es gibt nichts unendlich GroàŸes.



By, by, Menge der natà¼rlichen Zahlen?

Dieses gilt in der Physik.



Wirklich? Aufgrund welcher Annahmen (=Axiome) gilt das?

Es gib/gab einen Urknall.



Was zu beweisen wà¤re.

Nur im Virtuellen gibt es null und unendlich.



Was? Selbst 0 gibt es nicht?

Ähnliche fragen