Neue Theorie - Ist die Casimir-Kraft eine elektrostatische Kraft?

06/05/2011 - 22:40 von Peter | Report spam
Eine neue Theorie über die Casimir Kraft:

http://www.esdjournal.com/techpapr/...asimir.htm

Das ist ein Fachjournal für ESD (Electrostatic discharge) Probleme, also
nichts esoterisches.

Zunàchst zeigt der Author die Schwachstellen der aktuellen Theorie auf:

Die Casimirkraft soll auch am absoluten Nullpunkt existieren.
Der Author behauptet, dass dies niemals getestet wurde, und das dies die
Energieerhaltung verletzen würde.

Er schreibt, dass die Kraft bisher im Vakuum getestet wurde und zwar aus
technischen Gründen nicht zwischen 2 Platten, sonder zwischen einer
Platte und einer Kugeloberflàche (dadurch vermeidet man das Problem die
Platten zu parallelisieren).

Weiters schreibt er, dass die bisherigen Tests vorwiegend im
Submillimeter- aber nicht im Nanobereich waren und dass die
experimentellen Resultate durchaus von der Theorie abweichen.

Er sagt, dass bei Mikromaschinen oft das Problem auftritt, das Teile
unlösbar verkleben und er meint, das sei mit der bisherigen Theorie über
die Casimirkraft nicht zu erklàren.

Das müsste man mit statischen Entladungen erklàren.

Dann schildert er seine eigene Theorie, wonach die Casimirkraft auf
atomare und quantenphysikalische Vorgànge zurückgeführt werden, die
letztlich in einem elektrostatischen Ladungsausgleich münden, der die
Teile "verschweisst".

Nach seiner Theorie gibt es keine Casimirkraft am absoluten
Temperaturnullpunkt und daher auch keine Zeropointenergy (ZPE).
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Bernhard Bröker
06/05/2011 - 22:58 | Warnen spam
On 06.05.2011 22:40, Peter wrote:

Das ist ein Fachjournal für ESD (Electrostatic discharge) Probleme, also
nichts esoterisches.



Insbesondere ist es ein Journal, in dem man mangels Publikum, das
wirklich vom relevanten Fach wàre, über den Casimir-Effekt ziemlich
sicher beliebig viel dummes Zeug erzàhlen können dürfte, ohne erwischt
zu werden.

Es gibt keinerlei Grund zu der Vermutung, dass ESD-Forscher das richtige
Zielpublikum für Überlegungen zum Casimir-Effekt seien. Da hàtte der
Autor ebensogut einen Artikel über die Statik des tràgerlosen
Abendkleides in eine Zeitschrift für anorganische Chemie platzieren können.

Er sagt, dass bei Mikromaschinen oft das Problem auftritt, das Teile
unlösbar verkleben und er meint, das sei mit der bisherigen Theorie über
die Casimirkraft nicht zu erklàren.



Na und? Es gibt von vornherein keinerlei Grund, anzunehmen, dass das
irgendwas mit Casimir zu tun hàtte. Der Herr hat wohl soeben einen
klassischen Popanz gebaut. Sprich: er schießt auf Pappkameraden, weil
er befürchtet, dass seine artilleristischen Fàhigkeiten für reale Ziele
nicht reichen würden.

Das müsste man mit statischen Entladungen erklàren.



Es ist gleichermaßen naheliegend wie langweilig, dass ESD-Fachlaute
alles, was ihnen in die Quere kommt, mit ESD erklàren wollen.

Ähnliche fragen