Neuem PTOLEMUS-Bericht zufolge werden autonome Fahrzeuge Versicherungsprämien bis zum Jahr 2030 um bis zu 40 % fallen lassen

02/02/2016 - 15:47 von Business Wire
Neuem PTOLEMUS-Bericht zufolge werden autonome Fahrzeuge Versicherungsprämien bis zum Jahr 2030 um bis zu 40 % fallen lassen

In der 2016-Ausgabe seiner Studie für nutzungsabhängige KFZ-Versicherung, der Usage-Based Insurance (UBI) Study, prognostiziert PTOLEMUS, dass sich bis zum Jahr 2030 im Straßenverkehr 380 Millionen halb, stark oder vollständig autonome Fahrzeuge (AVs) befinden werden. In den zehn Jahren vor 2030 werden die Durchdringung aktiver Sicherheits-/ADAS-Funktionen sowie autonome Fahrzeuge die Zahl der Unfälle um mehr als 30 % reduzieren, was zu einem signifikanten Rückgang der Versicherungsprämien führen wird.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160202006161/de/

PTOLEMUS führte eine detaillierte Bottom-up-Analyse zu den Ursachen von Verkehrsunfällen durch und wie ADAS-Funktionen diese wahrscheinlich verhindern. Bewertet wurde auch der Fortschritt aktiver Sicherheitsfunktionen wie AEBS (Advanced Emergency Braking Assistance, vorausschauendes Notbremssystem) und deren Auswirkungen auf vermeidbare, durch Forderungen entstehende Kosten in jedem Markt.

Die Ergebnisse zeigen, dass dort, wo die AV-Durchdringung am höchsten ist, wie beispielsweise Deutschland, der KFZ-Versicherungsmarkt zwischen 2020 und 2030 bis zu 40 % zurückgehen wird.

Frederic Bruneteau, Managing Director, kommentierte: „Das Aufkommen autonomer Fahrzeuge erscheint heute ein geringes Risiko. Dennoch handelt es sich hier um eine Kollision, mit der sich Versicherer auseinandersetzen müssen und das Ausmaß an Auswirkungen wird extrem hoch sein.“

Die Ergebnisse der Studie über die Auswirkungen von AVs auf Versicherungen sind Teil eines breiteren Trendspektrums innerhalb der Autoversicherungsbranche, darunter UBI, das Ende von statistischen Modellen, OEM-Versicherungsintegration und Smartphone-Versicherung. Die Studie beinhaltet außerdem:

  • 42 Fallstudien, darunter Allianz, Allstate, Carrot Insurance, Discovery Insure, Liberty Mutual, Octo Telematics, Progressive, Renault, State Farm, UnipolSai, Vodafone Automotive und Zurich,
  • Ein Handbuch mit der Darstellung von 78 Lösungen und Anbietern , darunter Anbieter von Telematikdiensten, Technologie- und Analyse-Anbieter,
  • PTOLEMUS-Marktprogosen für 2020 und 2030 für Kanada, Lateinamerika, USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Russland, Spanien, Großbritannien, China, Indien, Japan und Südafrika.

Einen kostenlosen Download der Zusammenfassung der Studie oder Zugang zur kompletten Studie erhalten Sie unter www.ptolemus.com/ubi oder über thomas@ptolemus.com

Über PTOLEMUS Consulting Group

PTOLEMUS ist das erste strategische Beratungsunternehmen, das sich ganz auf Dienstleistungen in Zusammenhang mit vernetzten Fahrzeugen (Connected Cars) und dem Internet der Dinge (IoT) spezialisiert hat. Mit seiner Präsenz in Europa und Nordamerika unterstützt PTOLEMUS führende Versicherer, Automobilhersteller und Dienstleister bei der Festlegung und Umsetzung ihrer vernetzten Strategien.

PTOLEMUS unterstützt Versicherungsunternehmen auch regelmäßig bei der durchgehenden Entwicklung ihrer Telematik-Programme, von der Strategie-Definition bis hin zur Beschaffung und Markteinführung der Lösung.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Pressekontakt und für weitere Informationen über die Studie:
PTOLEMUS
Thomas Hallauer
thomas@ptolemus.com


Source(s) : PTOLEMUS Consulting Group

Schreiben Sie einen Kommentar