Neuer EY-Bericht: Medien- und Unterhaltungsbranche erzielt 2013 voraussichtlich bessere Performance als wichtige Börsenindizes

24/10/2013 - 20:43 von Business Wire

Neuer EY-Bericht: Medien- und Unterhaltungsbranche erzielt 2013 voraussichtlich bessere Performance als wichtige BörsenindizesKabelbetreiber mit 41 % Gewinnspanne voraussichtlich am profitabelsten im Medien- und Unterhaltungssektor Interaktive Medien mit 22 % das höchste EBITDA-Wachstum auf Dollar-Basis Film- und Fernsehsektor senkt Produktionskosten, indem weniger Produkte herausgebracht werden; Umsatzanstieg durch digitale Streaming-Plattformen und somit durchschnittliches jährliches Wachstum von 11 %.

Die Medien- und Unterhaltungsbranche wird die wichtigen Börsenindizes in diesem Jahr zum ersten Mal seit fünf Jahren voraussichtlich übertreffen, so der neue Bericht Spotlight on Profitable Growth: Media and Entertainment, Vol. VI, den EY jüngst veröffentlicht hat. Der Gesamtumsatz und das EBITDA auf Dollarbasis zeigten für Medien- und Unterhaltungsunternehmen eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung, während zahlreiche andere Branchen nach wie vor mit konjunkturellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Der Bericht enthält einen Performance-Vergleich der gesamten Medien- und Unterhaltungswirtschaft mit den wichtigen Börsenindizes sowie ein Ranking von zehn Sektoren der Medien- und Unterhaltungsbranche in Bezug auf ihre Profitabilität sowie den Zuwachs der Profitabilität.

Es wird davon ausgegangen, dass die Medien- und Unterhaltungsbranche im Jahr 2013 die größten branchenübergreifenden Börsenindizes übertrifft (Abbildung 1). Die zehn Sektoren der Medien- und Unterhaltungsbranche, die von EY untersucht wurden, werden 2013 voraussichtlich eine geschätzte Gewinnspanne von 26 % verzeichnen, gefolgt vom S&P 500 Index mit 24 %; FTSE 100 Index mit 23 %; CAC 40 Index mit 18 %; DAX 30 Index mit 16%; und dem Nikkei Index mit 12 %.

„Medien- und Unterhaltungsunternehmen erhalten und erweitern ihr Geschäft in erster Linie, indem sie ihre Umsätze im Digitalbereich ausbauen und die mit traditionellen Medien verbundenen Gemeinkosten senken“, sagte John Nendick, Global Media and Entertainment Leader von EY. „In Schwellenländern führten der Ausbau des Werbevolumens sowie ein Anstieg bei Einkommen und Medienkonsum ebenfalls zu höheren Umsätzen und einer langfristigen Wachstumssteigerung, während die Verbraucher in etablierten Industrieländern weiterhin auf digitale Technologien umsteigen.“

Betrachtet man die allgemeine Profitabilität von zehn Medien- und Unterhaltungssektoren während der in dem Bericht berücksichtigten fünf Jahre, also von 2009 bis 2013e (Abbildung 2), so verzeichneten Kabelbetreiber die höchste durchschnittliche Profitabilität (41 %), gefolgt von Kabelnetzen (37 %), interaktiven Medien (35 %), Satellitenfernsehen (26 %), elektronischen Spiele (25 %), Konglomeraten (23 %), Content- und Informationsdiensten (19 %), Fernsehübertragung (17 %), Film- und Fernsehproduktion (10 %) und Musik (10 %).

In Bezug auf die geschätzte Profitabilität im Jahr 2013 für den Medien- und Unterhaltungssektor ergeben sich jedoch Verschiebungen im Ranking gegenüber dem Fünf-Jahres-Durchschnitt. Ganz oben im Ranking stehen die Kabelbetreiber (41 %), dann Kabelnetze (38 %), interaktive Medien (33 %), elektronische Spiele (26 %), Satellitenfernsehen (25 %), Konglomerate (25 %); Fernsehübertragung (19 %), Content- und Informationsdienste (19 %), Film- und Fernsehproduktion (12 %) und Musik (10 %).

Eine Betrachtung der durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate für den Zeitraum 2009-2013e (Abbildung 2) zeigt, dass in Bezug auf das EBITDA auf Dollarbasis die interaktiven Medien der am schnellsten wachsende Medien- und Unterhaltungssektor ist (22 %), gefolgt von elektronischen Spielen (14 %), Film- und Fernsehproduktion (11 %), Kabelnetzen (10 %), Konglomeraten (9 %), Fernsehübertragung (9 %), Satellitenfernsehen (8 %), Kabelbetreibern (6 %), Content- und Informationsdiensten (2 %) und Musik (1 %).

Der Bericht bietet darüber hinaus konkrete Einblicke in jeden einzelnen der zehn Medien- und Unterhaltungssektoren und zeigt Möglichkeiten, Herausforderungen und Aussichten für das künftige Wachstum auf. Hier die Highlights:

  • Interaktive Medienunternehmen erleben ein starkes Wachstum aufgrund des gestiegenen Online-Werbevolumens.
  • Das EBITDA auf Dollarbasis für Anbieter elektronischer Spiele steigt, da die Nutzung auf sozialen Plattformen und Plattformen für Casual Gaming wächst.
  • Trotz steigender Programmkosten erleben Unternehmen im Bereich Satellitenfernsehen ein stetiges Wachstum aufgrund von Kostendisziplin und höheren Umsätzen.
  • Werbetreibende nutzen nach wie vor die Möglichkeit, über das Fernsehen große Zielgruppen zu erreichen, trotz der Ausbreitung konkurrierender Plattformen.
  • Erstmals seit 1999 stiegen im Jahr 2012 die weltweiten Musikumsätze wieder. Dies ist auf die weitere Verbreitung von lizenzierten Diensten für digitale Musik und kostenpflichtige digitale Downloads zurückzuführen.
  • Unternehmen für Zeitungen und Zeitschriften sehen aufgrund von sinkenden Umsätzen aus Werbung und Abonnements weiterhin schwierigen Zeiten entgehen. Anbieter von Wirtschaftsinformationsdiensten dagegen melden stabile Umsätze und Margen.

Über das Global Media & Entertainment Center von EY

In einer von Kreativität und Innovation geprägten Branche wie dem Medien- und Unterhaltungsbereich liegt die Messlatte für den Erfolg besonders hoch. Wer im Wettbewerb mithalten möchte, muss alles über die neuesten Technologien wissen, neue Distributionsmodelle entwickeln und die Bedürfnisse von Kunden befriedigen, die ebenso anspruchsvoll wie informiert sind. Und das ist noch nicht alles. Der Erfolg hängt wesentlich davon ab, ob die Kosten im Blick bleiben, ob es gelingt, die Erwartungen der Stakeholder zu übertreffen und ob die laufend neuen Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Kurz: Ist eine Aufgabe gemeistert, wartet auch schon die nächste Herausforderung. Hier hilft das Global Media & Entertainment Center von EY weiter. Wir vereinen ein leistungsfähiges, weltweites Team aus Medien- und Unterhaltungsfachleuten, das mit seinen umfangreichen fachspezifischen Erfahrungen führende Unternehmen der Branche in den Bereichen Assurance, Steuern, Transaktionsberatung und sonstige Beratungsleistungen unterstützt. Unser Netzwerk aus Branchenfachleuten ermöglicht ständigen Wissenstransfer in der ganzen Welt, um eine herausragende Kundenbetreuung anzubieten, und durch unsere führende Marktposition können wir Ihnen schnell verlässliche und praxisorientierte Informationen liefern.

Über EY

EY ist ein global führender Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Assurance, Steuern, Transaktion und Beratung. Die Informationen und die qualitativ hochwertigen Serviceleistungen, die wir für unsere Kunden bereitstellen, tragen dazu bei, das Vertrauen in die Kapitalmärkte und die weltweiten Märkte zu stärken. Wir bilden hervorragende Führungskräfte aus, die durch Teamarbeit in der Lage sind, den Anforderungen unserer Stakeholder stets gerecht zu werden. Auf diese Weise leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer besseren Arbeitswelt für unsere Mitarbeiter, Kunden und Gemeinden.

EY bezieht sich auf die weltweite EY-Organisation und kann auf eins oder mehrere Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited verweisen, wobei jedes dieser Mitgliedsunternehmen rechtlich selbstständig und unabhängig ist. Ernst & Young Global Limited, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht, erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen über unser Unternehmen finden Sie unter ey.com.

Diese Pressemitteilung wurde herausgegeben von der EYGM Limited, einem Mitglied der internationalen EY Organisation. EYGM Limited hält ebenfalls keine Serviceleistungen für Kunden bereit.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

EY Global Media Relations
Bijal Tanna
+44-20-7951-8837
btanna@uk.ey.com
oder
The Honig Company, LLC
Steve Honig
818-986-4300
press@honigcompany.com


Source(s) : EY

Schreiben Sie einen Kommentar