Neuer Rechner auch für Videobearbeitung

17/12/2010 - 20:12 von Wilhelm Wiegert | Report spam
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen neuen Rechner zulegen, auf dem neben den normalen
Office-Arbeiten (mit SoftMaker Office, OpenOffice), Bildbearbeitung
(CorelDraw Graphics Suite X3), Notensatz (capella prof. 2008 oder neuer)
und Fotobearbeitung (Magix Fotomanager und Fotoclinic 2006 oder neuer)
schwerpunktmàßig Videobearbeitung erfolgen soll (Magix Video deluxe 16 oder
weniger gern Pinnacle Studio 12).

Ich habe mich im Internet bereits über in Frage kommende Prozessoren
informiert, bin aber Laie und möchte daher hier noch einmal nachfragen, ob
ich die Lage richtig einschàtze:

Bei Videobearbeitung ist ein 3rd Level Cache unwesentlich; hier sind die
Zahlen der Prozessorkerne entscheidend. Wàhrend der Intel Core i5-760 bei
vielen Leistungstests besser abschnitt als der AMD Athlon II X4 640 und oft
auch als der Phenom II X 6 1055T, waren die beiden AMD-Prozessoren dem
Intel bei Videobearbeitung überlegen. Der 4-Kern-Athlon war dem
4-Kern-Phenom überlegen oder zumindest ebenbürtig, so dass ich im
4-Kern-Bereich den Atholon vorzöge oder bei nicht allzu großem Aufpreis den
6-Kern-Phenom wàhlen würde.

Wenn ich die Informationen richtig verstanden habe, würde ich bei
Prozessoren folgende Prioritàtenliste anlegen:

1. Phenom II X6 1075T
2. Phenom II X6 1055T
3. Athlon II X4 640
4. Intel Core i5-760

Die AMDs brauchen eine leistungsfàhigere Kühlung, richtig?

Da ich zur externen Datensicherung gern eine USB-3-Schnittstelle dabei
hàtte, ist die Mainboard-Auswahl eingeschrànkt. Außerdem habe ich in der
Vergangenheit meine Rechner immer erweitert, so dass ich aus dieser
Erfahrung gern ein Mainboard mit möglichst viel Steckplàtzen hàtte.
Gefunden hatte ich ein Mainboard von Foxconn, Asus und mehrere von
Gigabyte. Im Angebot sind Chipsàtze, die mit einer 7 in der 3-stelligen
Versionsnummer beginnen oder dort eine 8 haben (z.B. 880G oder 870). Leider
habe ich die Grundlagen zu diesen Informationen schon wieder verbummelt,
meine aber verstanden zu haben, dass die Chipsàtze mit der 8 vorn die
Prozessoren besser nutzten als die mit der 7, wohingegen der Chipsatz 880G
nicht besser ist als der Chipsatz 870; es kann aber auch sein, dass ich da
etwas durcheinandergebracht habe.

Trozt schlechter Erfahrungen mit meinem ersten Gigabyte-Mainboard (mit
Intel-Prozessor) tendiere ich zu Gigabyte; bloß welches Mainboard davon
sollte ich nehmen? Dort verstehe ich die Unterschiede leider nicht. Es gibt
ein Angebot mit GA-880GMA-UD2H mit Prozessor Nr.1 oder für 19,-€ Aufpreis
das GA-870A-UD3 (vorn steht offenbar die Chipsatznummer).

Als Betriebssystem sollte ein Windows 7 in der 64-bit-Version eingesetzt
werden; über die Version kann man sich ja spàter oder in einer anderen
Gruppe einmal unterhalten.

Ich wàre Euch dankbar, wenn Ihr mir sagen könntet, ob ich den Sachverhalt
richtig verstanden habe, ob ich mit meiner Vorauswahl an Komponenten
richtig liege und welches Augenmerk ich auf die Chipsàtze legen muss. Habe
ich irgendetwas nicht berücksichtigt?

(Mit meiner Anfrage möchte ich Euch nicht nerven; daher habe ich in den
letzten 10 Tagen die letzten 1000 Artikelheader durchgesehen, konnte aber
nichts entdecken, was in die Richtung meiner Anfrage lief. Sollte ich etwas
übersehen haben, bitte ich um Entschuldigung.)

Danke schon einmal für Eure Mühe.

Viele Grüße
Wilhelm
 

Lesen sie die antworten

#1 Rene Lau
17/12/2010 - 22:11 | Warnen spam
Am 17.12.2010 20:12, schrieb Wilhelm Wiegert:
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen neuen Rechner zulegen, auf dem neben



Hallo Wilhelm,

ich kann auch nicht auf Alles antworten, aber ich versuche dir mal
genaue Informationen zu geben.

[...]

Wenn ich die Informationen richtig verstanden habe, würde ich bei
Prozessoren folgende Prioritàtenliste anlegen:

1. Phenom II X6 1075T
2. Phenom II X6 1055T
3. Athlon II X4 640
4. Intel Core i5-760



Schöne Auswahl.
Ist die Frage ob Rechenpower in MHZ > oder < Anzahl der Kerne
Da wàre evtl der X4 Athlon mit etwas mehr MHZ doch schneller als der X6
Phenom. das wàre noch einmal genau zu recherchieren, was da besonder bei
Vidoebearbeitung wichtig ist.

Im Moment hat AMD mit den Chipssàtzen was USB3 und SATA3 (als
Festplattenschnittstelle) angeht, die Nase vorn.
USB3 ist oft integriert, teilweise sogar direkt angebunden an den Chipsatz.
D.H. USB3 wird nicht wie eine Schnittstellenkarte bei Intel auf PCIe1x
Niveau runtergebremst, sondern mit PCIe4x Geschwindigkeit angesprochen.

Was dich nun genau interessieren sollte sind passende Boards.
Hier kannst du Fachzeitschriften zu Rate ziehen.
Tests von Sockel AM3 Boards mit neuesten chipsàtzen wàren Interessant.
Ich kann dir gerne auf Nachfrage mal aus einem Test der PC Games
Hardware berichten und per Mail das zukommen lassen.


Die AMDs brauchen eine leistungsfàhigere Kühlung, richtig?



Welche Highend CPU denn nicht?

Mal Ehrlich, AMDs verbraten max. 125W, Intel max 135W, je nachdem was
man so haben will. TDP ist das Stichwort.
Einen guten Kühler gibt es aber ab 30 euro, Die Frage ist nicht die
Kühlung, sondern wie leise gekühlt werden soll. Ich für meinen teil bin
mit den Scythe Mugen sehr zufrieden, aber es gibt genug Auswahl auf dem
Markt, zumal andere Artikel, die wesentlich benutzerfreundlicher in der
Montage sind.


Da ich zur externen Datensicherung gern eine USB-3-Schnittstelle dabei
hàtte, ist die Mainboard-Auswahl eingeschrànkt. Außerdem habe ich in der
Vergangenheit meine Rechner immer erweitert, so dass ich aus dieser
Erfahrung gern ein Mainboard mit möglichst viel Steckplàtzen hàtte.
Gefunden hatte ich ein Mainboard von Foxconn, Asus und mehrere von
Gigabyte. Im Angebot sind Chipsàtze, die mit einer 7 in der 3-stelligen
Versionsnummer beginnen oder dort eine 8 haben (z.B. 880G oder 870). Leider
habe ich die Grundlagen zu diesen Informationen schon wieder verbummelt,
meine aber verstanden zu haben, dass die Chipsàtze mit der 8 vorn die
Prozessoren besser nutzten als die mit der 7, wohingegen der Chipsatz 880G
nicht besser ist als der Chipsatz 870; es kann aber auch sein, dass ich da
etwas durcheinandergebracht habe.



Gut gesehen: Das sind Hinweise auf AMD Chipsàtze einer Familie, 7xx
Reihe, 8xx Reihe. siehe hier
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD-800-Serie
Diese Chipsàtze haben teilweise integrierte Grafikkerne, die für die
normale Arbeit am PC Ausreichen, ja sogar für HD Material.
Für Games nur begrenzt zu verwenden. Für deine Nutzung aber evtl
empfehlenswert, da du das Geld für die fehlende Grafikkarte evtl in RAM
oder eine bessere CPU steckst.

Was aber auch interessant wàre. Thema GPU! Heutzutage kann eine
Grafikkarte mit ihrer GPU (wie CPU beim Prozesser) bestimmte
Berechnungen wesentlich schneller als jede CPU leisten.
Falls die eingesetzte Software das unterstützt, ist die CPU nicht mehr
so wichtig, sondern eine gute Grafikkarte mit viel Leistung.
Du kannst bis zu 10x schneller Videos umwandeln usw.
siehe hier Geschichte ca Mitte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Grafikprozessor


Trozt schlechter Erfahrungen mit meinem ersten Gigabyte-Mainboard (mit
Intel-Prozessor) tendiere ich zu Gigabyte; bloß welches Mainboard davon
sollte ich nehmen? Dort verstehe ich die Unterschiede leider nicht. Es gibt
ein Angebot mit GA-880GMA-UD2H mit Prozessor Nr.1 oder für 19,-€ Aufpreis
das GA-870A-UD3 (vorn steht offenbar die Chipsatznummer).



Nun Gigabyte kann ich neben Asus eigentlich uneingeschrànkt empfehlen.
Mit dem Marketing bei Gigabyte bzw den Produktbezeichnungen kenne ich
mich aber nicht aus, da àndert sich stàndig etwas. UD3 ist aber schon
einmal eine hochwertige Ausstattung, weil stabiler Bauteile verwendet
werden und besser gekühlt wird.
Leg dich nicht auf wenige Boards eines Herstellers fest.
Es gibt Suchmaschinen, die Produkte nach Vorgaben wie Schnittstellen und
Chipsàtzen suchen und filtern. Dann kannst du dich immer noch auf einen
Hersteller festlegen.

Schau mal hier rein:
http://www.heise.de/preisvergleich/...am3&xf
Ich würde die Auswahl einschrànken mit

USB3.0 2x extern
4x DDR3 RAM Steckplàtze
Chipsàtze 880G oder 890GX
ATX Format
DVI oder HDMI Grafikkartenschnittstelle (je nachdem was als Monitor dient)
All Solid Capacitors





[...]

Danke schon einmal für Eure Mühe.



np

Viele Grüße
Wilhelm



grüsse, rene

Ähnliche fragen