Neuer Wettbewerb um den mit sieben Millionen US-Dollar dotierten XPRIZE soll neue Ära der Meeresforschung einläuten

15/12/2015 - 08:46 von Business Wire

Mit dem Shell Ocean Discovery XPRIZE sollen technische Durchbrüche für die rasche unbemannte Erkundung der Ozeane beschleunigt werden.

Im Rahmen eines Keynote-Referates auf der Herbstkonferenz der American Geophysical Union in San Francisco hat Dr. Peter H. Diamandis, Chairman und CEO von XPRIZE, heute den Beginn des Wettbewerbs um den mit 7 Millionen US-Dollar dotierten Shell Ocean Discovery XPRIZE bekannt gegeben. Bei dem drei Jahre dauernden weltweiten Wettbewerb haben die Teams die Aufgabe, Meerestechnologien für die rasche unbemannte Erkundung der Ozeane weiterzuentwickeln. Als Teil des Preisgeldes von sieben Millionen US-Dollar bietet die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) einen Bonuspreis in Höhe von einer Million US-Dollar für Teams an, die nachweisen können, dass ein bestimmtes Objekt mit ihrer Technologie und biologischen und chemischen Signalen im Ozean „erschnuppert” werden kann. David Schewitz, Vice President Geophysik für Nord- und Südamerika bei Shell, und Richard Spinrad, leitender Wissenschaftler bei NOAA, standen neben Diamandis auf der Bühne, um den neuen Wettbewerb anzukündigen.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20151215005724/de/

„Unsere Ozeane bedecken zwei Drittel der Oberfläche des Planeten und sind global eine bedeutende Quelle für Nahrung, Energie, wirtschaftliche Sicherheit bis hin zur Atemluft. Dennoch sind uns 95 Prozent der Tiefsee noch immer ein Rätsel”, sagte Diamandis. „Tatsächlich haben wir bessere Karten von der Oberfläche des Mars als von unserem eigenen Meeresboden. Beim Shell Ocean Discovery XPRIZE geht es um eine entscheidende Herausforderung der Meeresforschung. Innovationen werden beschleunigt, um eines unserer größten noch unerforschten Grenzgebiete weiter zu erforschen.”

Im Rahmen des drei Jahre dauernden Wettbewerbs stehen neun Monate für die Registrierung der Teams, zwölf Monate zum Erarbeiten erster Lösungen sowie 18 Monate für den Abschluss zweier Testrunden und die Beurteilung durch eine Fachjury zur Verfügung. In jeder Runde führen die Teams eine Reihe von Aufgaben aus. Dazu zählen die Erstellung einer bathymetrischen Karte (einer Karte des Meeresbodens), die Aufnahme hochauflösender Bilder eines bestimmten Objekts sowie die Erkennung archäologischer, biologischer und geologischer Merkmale. Die Teams müssen außerdem ihre Belastbarkeit und Ausdauer beweisen, indem sie nachweisen, dass sie mit ihren von der Küste oder aus der Luft bereitgestellten Technologien in einer Tiefe von bis zu 4000 Metern arbeiten können.

„An der Zusammenarbeit mit XPRIZE interessiert uns besonders die Möglichkeit, Innovationen voranzubringen und radikale Durchbrüche bei der Erkundung der Meere zu schaffen”, sagte Schewitz. „Bei Shell sind wir uns der Notwendigkeit bewusst, das vollständige Potential von Innovationen zu nutzen: die Möglichkeit, mit neuen Methoden noch besser als zuvor zu arbeiten.”

Ein mit vier Millionen US-Dollar dotierter Hauptpreis und ein mit einer Million US-Dollar dotierter zweiter Preis gehen an die beiden Teams, die die meisten Punkte für die Erstellung von Karten des Meeresbodens mit der höchsten Auflösung erhalten, nachdem sämtliche Mindestanforderungen an Geschwindigkeit, Selbständigkeit und Tiefe erfüllt sind. Bis zu zehn Teams, die in die zweite Runde weiterkommen, werden sich ein Preisgeld in Höhe von einer Million US-Dollar teilen. Und der mit einer Million US-Dollar dotierte NOAA-Bonuspreis geht an das Team, das ein chemisches oder biologisches Signal auf seine Quelle zurückführen kann.

„Beim mit einer Million US-Dollar dotierten NOAA-Bonuspreis geht es um die Ermittlung von Technologien, die dazu beitragen können, die Ursachen von Verschmutzungen zu finden, auf Lecks und Pannen rasch zu reagieren, Hydrothermalquellen und das Ausströmen von Methan zu ermitteln sowie die Meeresflora und -fauna für die wissenschaftliche Forschung und Umweltschutzmaßnahmen zu dokumentieren”, erklärte Spinrad.

Der Shell Ocean Discovery XPRIZE ist Teil der zehn Jahre dauernden XPRIZE Ocean Initiative. Im Rahmen dieser Selbstverpflichtung sollen bis zum Jahr 2020 fünf Preise in Höhe von mehreren Millionen Dollar ins Leben gerufen werden, um entscheidende Aufgaben der Meeresforschung anzugehen und dazu beizutragen, dass die Meere gesund sind, wertgeschätzt und besser verstanden werden. XPRIZE hat 2011 den Wendy Schmidt Oil Cleanup XCHALLENGE und 2015 den Wendy Schmidt Ocean Health XPRIZE verliehen.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung Ihrer Teilnahmeabsicht besuchen Sie oceandiscovery.xprize.org.

Den Live-Webcast der AGU mit den Keynote-Referaten können Sie sich um 12:30 PST (21:30 MEZ) über den Livestream der AGU ansehen.

Sie können sich auch ein Video mit einem Überblick zum Shell Ocean Discovery XPRIZE ansehen oder herunterladen.

Über XPRIZE

XPRIZE wurde 1995 gegründet und ist die führende Organisation im Meistern der großen Herausforderungen der Welt durch das Schaffen und Managen breit angelegter und hoch dotierten Incentive-Preisen in fünf Bereichen: Lehre, Forschung, Energie und Umwelt, globale Entwicklung und Biowissenschaften. Zu den aktuell verliehenen Preisen gehören der mit 30 Millionen US-Dollar dotierte Google Lunar XPRIZE, der mit 20 Millionen US-Dollar dotierte NRG Cosia Carbon XPRIZE, der mit 15 Millionen US-Dollar dotierte Global Learning XPRIZE, der mit 10 Millionen US-Dollar dotierte Qualcomm Tricorder XPRIZE sowie der mit 7 Millionen US-Dollar dotierte Adult Literacy XPRIZE. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xprize.org.

Über Royal Dutch Shell

Shell ist seit über 100 Jahren Pionier für neue Technologien und war bei vielen Neuheiten, die die Branche verändert und die notwendige Energie für Kunden und Partner geliefert haben, die treibende Kraft. Seit 2007 hat Shell jährlich über eine Milliarde US-Dollar für Forschung und Entwicklung ausgegeben. Im Jahr 2014 lagen unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung bei 1,2 Milliarden US-Dollar. Shell beschäftigt über 43.000 technische Mitarbeiter und Ingenieure.

Die Unternehmen von Shell sind in über 70 Ländern und Territorien aktiv. Ihre Geschäftsbereiche umfassen die Exploration und Förderung von Öl und Gas, die Produktion und Vermarktung von Flüssigerdgas und verflüssigtem Gas, die Herstellung, Vermarktung und den Transport von Ölprodukten und Chemikalien sowie Projekte im Bereich erneuerbare Energien. Royal Dutch Shell plc ist in England und Wales eingetragen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Den Haag. Es ist an den Börsen von London, Amsterdam und New York notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.shell.com.

Über die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)

Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) ist eine wissenschaftsbasierte Bundesbehörde des US-Handelsministeriums. Sie ist zuständig für Regelungen, Durchführung von Projekten und Informationsdienste und in sämtlichen Staaten und Territorien der USA vertreten. Der Auftrag der NOAA besteht darin, die ökologischen Veränderungen auf der Erde zu verstehen und vorherzusagen – von den Tiefen des Ozeans bis zur Oberfläche der Sonne –, und die Ressourcen an der Küste und im Meer zu erhalten und zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.noaa.gov.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

XPRIZE
Jackie Wei, +1 310-741-4918
Jackie.wei@xprize.org


Source(s) : XPRIZE

Schreiben Sie einen Kommentar