Forums Neueste Beiträge
 

Neues zu Annex M, Annex L und ADSL2++ (3,7Mhz)?

07/03/2009 - 16:40 von Stefan Hundler | Report spam
Hallo!

Gibt es eigentlich irgendwas neues zu Annex M?
Das wurde ja auf "Druck" (?) von Acror freigegeben aber m.W. bis heute
nirgends benutzt.


Und wie sieht es mit ADSL2+ bis 3,7Mhz aus? (Ich nenne es einfach mal
ADSL2++.)
Dies soll ja auch bis 50Mbit abkönnen und selbst auf langen Leitungen sogar
noch nennenswerte Vorteile bringen (1,5-2km sogar noch über 50%).

Vereinzelt ließt man, dass es in Japan seit 2006 in Betrieb ist.
Welcher technische oder regulatorische Einwand spricht in D dagegen?


Oder was ist mit Reach-Extended-DSL. Angeblich Erhöhung der Versorgten
Flàche gegenüber Annex A um 40%. Das sollte noch in den Zeiten wo die
"weißen Flàchen" politisch abgeschafft werden doch wieder oben auf stehen?

CU Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Bartels
07/03/2009 - 17:12 | Warnen spam
On Sat, 7 Mar 2009 16:40:22 +0100, "Stefan Hundler"
wrote:
Oder was ist mit Reach-Extended-DSL. Angeblich Erhöhung der Versorgten
Flàche gegenüber Annex A um 40%.



Ned wirklich, alles schon probiert, auch wir schon
auf verschiedenste Art und Weise.

SDSL bringt praktisch immer bessere Performance
als Reach DSL. Beide sind gleichermassen _keine_
Multiton-Verfahren.

Reach macht zudem ziemlichen Ping-Pong Làrm ;-/
auf der Leitung (das ist TDD), was zusammen mit der
nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit befindlichen
Spektralformung auch für die Nachbarn nicht wirklich
gut ist.

Leider kann SDSL frequenzselektiven Störern
wie PCM30/HDB3 Systemen nicht ausweichen.

Was ginge, ist Annex A/L, das bringt auch mehr
Reichweite. Leider haut es ebenso die ISDN NTs
auf langen Nachbarleitungen aus dem Sync, das ist
kein Gerücht, sondern Tatsache. Die Gründe dafür sind
bekannt, jedoch nicht einfach zu erklàren.
Deshalb geht das z.B. teilweise in Frankreich, aber
schlecht in Deutschland.

Gesucht ist ein Multiton-Verfahren (SDSL ist leider
Single "Carrier" PAM), das eine flexible Schachtelung (*)
der Tràger beider Duplex-Richtungen ineinander
auf niedrigen Frequenzen oder sogar ein Senden
mit Echo-Cancellation trotz Multiton erlaubt, ein geringes
Störpotenzial zu ISDN und eine gute spektrale Effizienz
aufweist. Dann geht definitiv noch einiges mehr als bisher.
Wie Du vielleicht mitbekommen hast, testen wir gerade
genau in diese Richtung ;-)

Gruß Oliver

P.s.: (*) Ein Problem der TAL ist, dass das nutzbare
Frequenzband "irgendwo" endet, je nach Lànge,
Aderndurchmesser und ob beim Verlegen die
schwarze Katze von links oder rechts her kam ;-)
ADSL - und zwar Annex A wie B wie M - hat leider
eine feste Zuweisung der Up- und Downlinks
auf große zusammenhàngende Frequenzbereiche,
weil, again, DMT ansonsten Probleme mit der
Orthogonalitàt bekommt.
Besser wàre eine flexibel geschachtelte Zuweisung,
also 10 bis 20kHz ist Uplink, 20-40kHz ist Downlink,
dann wieder 40-50kHz ist Uplink usw., oder eben
partiell _in_ausgewàhlten_Frequenzbereichen_
gegeneinander mit Echo Cancellation senden. Damit
bleibt trotzdem ein guter Uplink wie Downlink, auch
wenn die obere nutzbare Frequenzgrenze z.B. durch
erhöhtes Übersprechen temporàr sinkt.

Oliver Bartels + Erding, Germany +
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10

Ähnliche fragen