Neunte jährliche Studie von Hay Group nennt die besten Unternehmen für Leadership

05/11/2014 - 14:00 von Business Wire

Neunte jährliche Studie von Hay Group nennt die besten Unternehmen für LeadershipSpitzenunternehmen legen mehr Gewicht auf Diversität und entwickeln vielfältige Wege für Führungsqualitäten.

Hay Group, die weltweit tätige Unternehmensberatung, veröffentlichte heute ihre neunte alljährliche Best Companies for Leadership Study und Top-20-Rangliste. Die Studie beurteilt die besten Unternehmen aus aller Welt nach ihrer Führungsarbeit und untersucht ihre Strategien für den Aufbau von Führungskräften und die Beschleunigung ihrer Entwicklung. Procter & Gamble führt im zweiten Jahr in Folge die Liste an, gefolgt von General Electric, Coca-Cola und IBM.

Laut der Hay-Group-Studie verfolgten die Best Companies for Leadership einen entschlossenen und disziplinierten Ansatz, damit Führungskräfte sich in ihren Unternehmen entwickeln und aufsteigen können. Eine zentrale Erkenntnis der diesjährigen Studie lautet, dass 80 Prozent der Top-20-Unternehmen im Vergleich zu nur 48 Prozent aller anderen Unternehmen verlässliche Karrierewege für ihre Mitarbeiter geschaffen haben. Ebenso waren 80 Prozent der Top 20 ihren Peer-Gruppen eindeutig voraus, da sie ihren vielversprechendsten Mitarbeitern Karriereentwicklungsmöglichkeiten anbieten und so bei Bedarf die richtigen Leute mit den richtigen Fähigkeiten für die Besetzung von Schlüsselposten zur Verfügung haben.

„Die diesjährige Studie zeigt, dass die weltweit führenden Unternehmen zielgerichtet Führungskräfte entwickeln, die in der Lage sind, Innovation zu fördern und ihre Unternehmen zu transformieren“, sagte Ruth Malloy, Global Managing Director der Leadership and Talent Practice und Co-Leiterin der Best Companies for Leadership Study von Hay Group. „Diese erstklassigen Organisationen bieten unkonventionelle, vielfältigere Karrierewege an und schulen ihre Potenzialträger darin, spezifischen geschäftlichen Herausforderungen zu begegnen und Fähigkeiten zu entwickeln, die dazu beitragen, dass ihre Unternehmen in einem zunehmend volatilen weltweiten Umfeld erfolgreich sein können.“

Die Top-20-Unternehmen bieten nicht nur klar umrissene und vielfältige Wege zu Spitzenpositionen an, sondern entwickeln auch gezielt Führungskräfte mit unterschiedlichen ethnischen Hintergründen. Die Hälfte der Top 20 unterhält spezielle Entwicklungsprogramme für Frauen in Führungspositionen, gegenüber 13 Prozent der anderen Unternehmen. Weiterhin bieten 40 Prozent der Top 20 sowie 11 Prozent aller übrigen Unternehmen spezielle Programme für ethnisch gemischte Gruppen an. Die Spitzenunternehmen stellen die Leadership-Entwicklungsprogramme darüber hinaus häufig auf allen Erfahrungsebenen zur Verfügung (83 Prozent bzw. 57 Prozent). Dementsprechend geht die Tendenz der Top 20 eher in Richtung ethnischer Diversität bei Führungskräften und 68 Prozent (im Vergleich zu 53 Prozent aller übrigen Unternehmen) geben an, dass die ethnische Zusammensetzung ihrer Führungsebene die Belegschaft insgesamt widerspiegelt.

Zielgerichtete Entwicklung von Führungskräften

Unter den Top-20-Unternehmen wurde die Flexibilität, auf Konjunkturänderungen reagieren zu können, als eine der größten Herausforderungen für die Führungskräfte im Verlauf der nächsten 12 Monate identifiziert. Dazu kommt die Fähigkeit, Chancen auf Schwellenmärkten wahrzunehmen.

In einem Zeitalter, in dem zunehmend auf Online-Lernen Wert gelegt wird, greifen die Top-20-Unternehmen überraschenderweise auf Hightouch-Methoden zurück. Präsenzschulungen für Führungskräfte sind nach wie vor die bevorzugte Methode der Top-20-Firmen (74 Prozent der Top 20 gegenüber 51 Prozent aller anderen Unternehmen). Dabei genießt Mentoring durch ranghöhere Mitarbeiter und Coaching durch internes Personal (69 Prozent bzw. 61 Prozent gegenüber 41 Prozent bzw. 34 Prozent) höchste Priorität.

„Herausragende Unternehmen erkennen, dass die Entwicklung strategischer, weltweit vernetzter Führungskräfte für die Zukunft bedeutet, dass sie investieren müssen, um die Führungskräfte miteinander in Kontakt zu bringen und gemeinschaftliches Lernen zu fördern. Menschen müssen mithilfe modernster Technologien weltweit in Verbindung stehen, sodass die Lernergebnisse zurück in die Teams und Organisationen getragen werden“, so Rick Lash, Director der Leadership and Talent Practice und Co-Leiter der Best Companies for Leadership Study von Hay Group. „Sie verfolgen einen sehr praxisnahen, strukturierten Ansatz, um die Talente und Veranlagungen dieser Persönlichkeiten zu stärken. Im Zuge der wachsenden Komplexität unserer geschäftlichen Herausforderungen beobachten wir einen Trend zur zielgerichteten Entwicklung von Führungskräften.”

Zu den weiteren wichtigen Erkenntnissen der Best Companies for Leadership Study von Hay Group zählen:

Die besten Unternehmen managen aktiv Top-Talente-Pipelines.       Top 20       Alle anderen Unternehmen
Aktives Management eines Nachfolgerpools für erfolgsentscheidende Rollen       84 Prozent       50 Prozent
Implementierung eines formellen Talent-Beurteilungs- und Planungsverfahrens zur Besetzung von Führungspositionen       90 Prozent       56 Prozent
Eine ausreichende Anzahl qualifizierter interner Kandidaten ist bereit, offene Führungspositionen auf allen Ebenen anzunehmen.       70 Prozent       44 Prozent
Organisation identifiziert bestimmte Einzelpersonen als Potenzialträger für künftige Führungsrollen       93 Prozent       67 Prozent
Umfassende oder wichtige Funktionen werden in der Regel durch Aufstieg innerhalb des Unternehmens besetzt       85 Prozent       63 Prozent
                 
Bei den besten Unternehmen genießt die Vorbereitung von Führungskräften für Funktionen in einem globalisierten Umfeld einen hohen Stellenwert.       Top 20       Alle anderen Unternehmen
Verlangen das Verständnis globaler Themen als entscheidendes Einstellungskriterium       80 Prozent       48 Prozent
Unternehmen bietet Unterstützung oder Training, damit Mitarbeiter grenzüberschreitend zusammenarbeiten können       83 Prozent       55 Prozent
Führungskräfte sind kulturell kompetent und in der Lage, mit vielfältigen Teams zusammenzuarbeiten       83 Prozent       61 Prozent
Unternehmen unterstützt oder schult Mitarbeiter zu Entwicklung von Fähigkeiten zur internationalen Zusammenarbeit       84 Prozent       63 Prozent
           

Um mehr über die Studie „Best Companies for Leadership“ von Hay Group zu erfahren, besuchen Sie bitte die Microsite www.haygroup.com/BCL oder nehmen Sie am Gespräch über #BCLeaders auf Twitter unter http://twitter.com/HayGroup teil.

Um ein Interview mit Ruth Malloy oder Rick Lash zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an Evan Stisser unter der Telefonnummer (212) 221-4616 oder evan@blissintegrated.com.

Über die Hay-Group-Studie Best Companies for Leadership

Seit 2005 ermittelt Hay Group die besten Unternehmen für Führungskräfte. An der diesjährigen Umfrage beteiligten sich nahezu 18.000 Einzelpersonen von mehr als 2.100 Unternehmen aus aller Welt. Die Umfrage basierte auf den Antworten von Unternehmen auf einem Online-Fragebogen und Nominierungen von Fachkollegen. Die Teilnehmer der Umfrage kamen aus 115 Ländern, davon 6 Prozent aus Nordamerika, 35 Prozent aus Europa, 2 Prozent aus dem Nahen Osten/Afrika, 27 Prozent aus dem asiatisch-pazifischen Raum und 29 Prozent aus Lateinamerika. Die Top-20-Ranglisten der Jahre 2005 bis 2014 finden Sie auf der Best Companies for Leadership-Microsite.

Über Hay Group

Die Hay Group ist eine globale Beratungsgesellschaft, die mit Führungskräften zusammenarbeitet, um Strategie in Realität zu verwandeln. Wir fördern Talente, verhelfen Menschen zu einer effizienteren Arbeitsweise und motivieren sie zu Bestleistungen. Über unsere 86 Büroniederlassungen in 48 Ländern betreuen wir mehr als 8.000 Kunden in aller Welt. Unsere Kunden kommen aus den privaten, öffentlichen und gemeinnützigen Sektoren aller bedeutenden Branchen und repräsentieren eine breite Palette geschäftlicher Herausforderungen. In erster Linie sind wir bestrebt, dass Veränderungen realisiert werden und Menschen und Organisationen ihr Potenzial ausschöpfen können.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für Hay Group
Evan Stisser, 212-221-4616
evan@blissintegrated.com


Source(s) : Hay Group

Schreiben Sie einen Kommentar