Neutronenstern, Weißer Zwerg.

16/11/2008 - 17:29 von Nr.6 | Report spam
Die Frag mag blöd klingen, aber nach Lesen der jeweiligen
Wikipediaartikel habe ich darauf keine Antwort bekommen.

Daher stelle ich sie mal hier: Sind Neutronensterne
und Weiße Zwerge mit dem bloßen Auge am Himmel sichtbar?

Meine Vermutung ist ja bei Neutronenstern, weil diese
bei 100 Milliarden Kelvin beginnen.

Bei Weißen Zwergen bin ich mir nciht sicher. Die beginnen
laut Wiki bei 10000K bis 100000K und sind damit anfangs "nur"
im Spektralbereich der Sonne..


Und dann noch zwei weitere Fragen:

Man hat bislang 10000 Weiße Zwerge beobachtet und gelistet.
Warum so wenig, wenn man doch mehrere Milliarden allein
in der Milchstraße erwartet?

Wieviele Neutronensterne kennt man?


Viele Grüße,

Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Nordhaus
16/11/2008 - 18:20 | Warnen spam
Nr.6 schrieb:
Die Frag mag blöd klingen, aber nach Lesen der jeweiligen
Wikipediaartikel habe ich darauf keine Antwort bekommen.

Daher stelle ich sie mal hier: Sind Neutronensterne
und Weiße Zwerge mit dem bloßen Auge am Himmel sichtbar



Mit bloßem Auge nicht, da zu lichtschwach. Weiße Zwerge haben eine
absolute Leuchtkraft, die etwa 5 bis 10 Magnituden schwàcher ist als die
der Sonne, d.h. sie leuchten etwa 100 bis 10000 mal schwàcher. Die kann
man maximal ein paar Lichtjahre weit weg sehen. Die nàhsten weißen
Zwerge sind die Begleiter von Sirius und 40 Eridani, sind aber trotzdem
immer noch zu lichtschwach (und werden außerdem vom Hauptstern überstrahlt).


Meine Vermutung ist ja bei Neutronenstern, weil diese
bei 100 Milliarden Kelvin beginnen.



Der hellste bekannte Neutronenstern, siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/RX_J1856-3754 ist so lichtschwach, dass er
nur phototechnisch und mit großen Teleskopen beobachtbar ist. Bei
Neutronensternen sollte man besser auch im ultrakurzwelligen
Spektralbereich beobachten (Chandra Raumteleskop ?).

Gruß, Thomas

Ähnliche fragen