Newsserver für Debian

30/01/2014 - 13:29 von Ralph Aichinger | Report spam
Ich hab in der letzten Zeit immer mehr Probleme mit den
Newsservern (2) meiner Provider. Ich muß stàndig hin-
und herwechseln, tageweise hakelt was, etc, unerfreulich.

Ich hab vor ewiger Zeit mal einen eigenen Newsserver gehabt
nur für mich, sowas möchte ich glaube ich wieder. Damals habe
ich den IIRC mit irgendeinem Frontend-Skript ebenfalls von
2 Servern aus gefüttert, und per NNTP gelesen. Der eigentliche
Server meiner Lösung damals war IIRC inn, genauer glaube ich
inn2.

Wie sieht das jetzt aus, wenn ich auf einem Debian-Linux einen
"echten", aber möglichst einfach zu installierenden/wartenden
Newsserver betreiben möchte? Was ist da die Software der Wahl
derzeit? Ich fürchte mich nicht vor etwas Konfiguration, aber ich
bin kein Masochist der komplexe Konfiguration der Komplexheit
wegen schàtzt. Außerdem habe ich eine starke Pràferenz für
Software die es bei Debian im fertigen Paket gibt.

Wobei ich glaube, daß ich wirklich einen "vollstàndigen"
Newsserver haben möchte (keinen leafnode oder so), weil ich mir
denke, daß es eventuell früher oder spàter mal passieren könnte,
daß Usenet-Interessierte untereinander peeren werden (mag sein,
daß ich das falsch sehe) weil die Infrastruktur drumherum immer
mehr wegbricht.

Ist inn2 die Software der Wahl? C-News gibts wohl nicht mehr?
Sonst noch was anderes das man in die Auswahl nehmen sollte?
Was nehmen heute ernsthafte Usenet-Provider?

Oder sollte ich doch leafnode oder àhnlich nehmen?

/ralph
http://www.flickr.com/photos/sooperkuh/
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Weber
30/01/2014 - 13:44 | Warnen spam
Am 30.01.2014 13:29, schrieb Ralph Aichinger:
Wie sieht das jetzt aus, wenn ich auf einem Debian-Linux einen
"echten", aber möglichst einfach zu installierenden/wartenden
Newsserver betreiben möchte? Was ist da die Software der Wahl
derzeit?



Ich nutze inn2 und finde ihn nicht sonderlich kompliziert zu
konfigurieren, allerdings pulle ich nirgends sondern peere mit anderen.

Wobei ich glaube, daß ich wirklich einen "vollstàndigen"
Newsserver haben möchte (keinen leafnode oder so), weil ich mir
denke, daß es eventuell früher oder spàter mal passieren könnte,
daß Usenet-Interessierte untereinander peeren werden (mag sein,
daß ich das falsch sehe) weil die Infrastruktur drumherum immer
mehr wegbricht.



Das ist doch schon seit einigen Jahren so. Schau Dir die wöchentliche
(?) Newsserverliste in dcp.usenet an, dort finden sich reichliche
private Betreiber.

Was nehmen heute ernsthafte Usenet-Provider?



News.individual.de möchte AFAIK 10 EUR im Jahr, viele Anbieter von der
Newsserverliste bieten kostenlosen Zugang an und für
(text-only)-Peerings wàre mir auch neu, dass man zahlen müsste.

Melde Dich doch einfach wegen einem Peering (und/oder frag in dcp.usenet
danach), sobald die Einrichtung durch ist.

Ciao,
Daniel

Ähnliche fragen