Forums Neueste Beiträge
 

[NFS] Autofs mountet Unterverzeichnisse einzeln

08/10/2008 - 16:30 von Stephan Windmüller | Report spam
Hallo!

Wir haben hier einen Solaris-Cluster laufen, der Homeverzeichnisse per
NFS anbietet. Diese werden von Ubuntu-Rechnern per autofs gemountet.

Auch wenn diese Konfiguration nicht allzu selten ist, haben wir doch ein
seltsames Problem. Und zwar existieren nach einer Weile für einen Nutzer
gleich mehrere Mounts von Umterverzeichnissen im Home, die sich dann
vom Nutzer nicht mehr löschen lassen.

Arbeitet zum Beispiel ein Nutzer im Verzeichnis /home/username,
erscheinen (sporadisch, aber nicht reproduzierbar) Mounts bei der
Eingabe von "nfsstat -m" wie etwa /home/username/svn/projekt.

Mir ist allerdings schon unklar, an welcher Stelle ich nach einer Lösung
suchen soll. Liegt es an der Einstellung am Server? Könnte es an den
Optionen beim NFS-Mount liegen? Ist der Automounter Schuld?

Eine Beispielausgabe von nfsstat -m:

/home/username from nfsserver:/export/home/username
Flags:
rw,vers=3,rsize48576,wsize48576,hard,intr,proto=tcp,timeo`0,retrans=2,sec=sys,addr=nfsserver

/home/username from nfsserver:/export/home/username/subdirectory
Flags:
rw,vers=3,rsize48576,wsize48576,hard,intr,proto=tcp,timeo`0,retrans=2,sec=sys,addr=nfsserver

Hat jemand von Euch eine Idee, an welcher Stelle ich da ansetzen kann?

Danke im Voraus
Stephan
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Strangar
10/10/2008 - 17:00 | Warnen spam
Stephan Windmüller wrote (2008-10-08 16:30):

Eingabe von "nfsstat -m" wie etwa /home/username/svn/projekt.

Mir ist allerdings schon unklar, an welcher Stelle ich nach einer Lösung
suchen soll. Liegt es an der Einstellung am Server?



Das liegt an der automounter-Konfiguration. Wenn der Server ein
Verzeichnis x exportiert, kannst Du auch dessen Unterverzeichnisse
mounten, was wohin gemountet wird ist dem Automounter beizubringen.

* Origin: Fido over IP (2:240/2188.575)

Ähnliche fragen