NFS h

11/06/2016 - 17:00 von Joerg Desch | Report spam
Irgendwie bin ich seit der Nutzung von Jessie immer wieder am
Zàhneknirschen wenn ich den Notebook runterfahre und die Kiste für 2x 3
Minuten hàngt. Jetzt ist der Leidensdruck so groß geworden, dass ich eine
Lösung suchen muss.

Nutzt hier wirklich niemand NFS auf Notebooks? Wie klappt das bei euch?

Ich nutzte Debian Jessie mit GNOME3 und systemd. Letzterer kümmert sich
um das Einhàngen der Laufwerke. Hierbei ist es egal ob ich "auto" oder "x
-systemd.automout" als Option nutzte.

Die Eintràge in der fstab sehen so aus

nas:/home/jd /media/desch.lan/jd nfs \
rw,_netdev,hard,intr,nosuid,user,async,auto 0 0

oder so

nas:/home/daten/ /media/desch.lan/lan nfs \
rw,_netdev,hard,intr,nosuid,exec,async,noauto,x -systemd.automout 0 0

Einen Unterschied macht es nicht (wirklich).
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Stephan
11/06/2016 - 17:10 | Warnen spam
Kommt mir bekannt vor.
Ursache ist daß das Netzwerk vor dem umount heruntergefahren wird.

Grüße

Robert

Ähnliche fragen