NFS und Spaß mit Zugriffsrechten

16/09/2008 - 21:45 von Michael Ziegler | Report spam
Hallo NG,

ich versuche seit ein paar Tagen ein Verzeichnis für Backups von einem
Rechner für einen anderen per NFS zu exportieren.

Ich habe in /etc/exports folgendes stehen:
| /bak
10.5.0.0/24(rw,no_subtree_check,no_root_squash,no_all_squash)

/bak ist dabei eine eigene Partition.

Letztere beiden Optionen sollen eigentlich rausfliegen (bzw. Root-Squash
soll eigentlich an sein), aber ich hab sie momentan zum Testen drin -
warum, siehe unten. :)

In /etc/fstab meines Notebooks steht:
| # filesystem mountpoint type options dump pass
| gatekeeper:/bak /bak nfs noauto,user 0 0

Ich habe die UIDs auf beiden Rechnern abgeglichen, sowohl der Benutzer
als auch die Gruppe mistagee haben die gleichen IDs auf beiden Rechnern
und Gruppenmitgliedschaften sind identisch.

Auf meinem Notebook ergibt ls:
$ la /bak
insgesamt 32
drwxr-xr-x 5 root root 4096 12. Sep 13:14 .
drwxr-xr-x 28 root root 4096 11. Sep 10:08 ..
drwx 2 root root 16384 12. Sep 09:31 lost+found
drwx 2 mistagee mistagee 4096 16. Sep 21:15 mistagee

Wenn ich jetzt versuche auf das Verzeichnis mistagee zuzugreifen,
erhalte ich die Fehlermeldung:
| ls: Öffnen von Verzeichnis /bak/mistagee/ nicht möglich: Keine
Berechtigung


Die einzige Möglichkeit das zu beheben besteht darin, chmod 777 auf das
Verzeichnis mistagee zu setzen. Dann kann ich zugreifen und Dateien
erstellen, die erhalten aber plötzlich die ID von nobody:
| $ la /bak/mistagee/
| insgesamt 8
| drwxrwxrwx 2 mistagee mistagee 4096 16. Sep 21:15 .
| drwxr-xr-x 5 root root 4096 12. Sep 13:14 ..
| -rw-r--r-- 1 mistagee mistagee 0 16. Sep 21:14 test_von_gatekeeper
| -rw-r--r-- 1 nobody nogroup 0 16. Sep 21:15 test_vom_laptop


NFS benimmt sich hier als wàre all_squash gesetzt, ich habe aber sogar
no_all_squash in die exports geschrieben ohne dass sich das Verhalten
geàndert hàtte... Auch wenn ich die IP-Adresse statt des Hostnames in
/etc/fstab eintrage àndert sich das Verhalten nicht - so langsam gehen
mir die Ideen aus :(

Kann mich mal jemand vom Schlauch schubsen?


Der Server ist ein Ubuntu Gutsy, der Client ein Debian Sid.

Vielen Dank,
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Joachim
16/09/2008 - 22:13 | Warnen spam
Hallo Michael,

Am 16.09.2008 um 21:45 schrieb Michael Ziegler:

Kann mich mal jemand vom Schlauch schubsen?



Mach ich doch glatt. :-)

Der Server ist ein Ubuntu Gutsy, der Client ein Debian Sid.



Das letztere ist das Problem, siehe http://bugs.debian.org/492970.
Workaround steht im Bugreport: mit sec=sys mounten soll funktionieren,
laut http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugr...I2970#109.

Sven

Ähnliche fragen