NFS und unmounten

18/04/2010 - 12:07 von Jakobus Schuerz | Report spam
Hi!

Ich hab jetzt meine externe Festplatte wieder zum laufen gebracht. Die
hàngt über usb am Rechner. Und mittels rsnapshot will ich meine
Datensicherung da drauf machen. Soweit so gut.

Laut Anleitung für Restore von der rsnapshot-seite
(<http://www.rsnapshot.org/howto/1.2/...ackups>)
hab ich mir ein zusàtzliches Verzeichnis angelegt, worin ich mit NFS das
nicht lesbare snapshotverzeichnis ro hineinmounte, damit ich als User
meine Daten rücksichern kann.
Funktioniert auch soweit so gut.

Meine Verzeichnisse schauen so aus
/.backup/snapshots
/backup (für Restore)

/etc/fstab:
/dev/mars /.backup ext4 defaults,noatime,noauto 0 0
127.0.0.1:/.backup/snapshots/ /backup nfs ro 0 0

und eine udev-Regel in /etc/udev/rules.d/00.rules
KERNEL=="sd*", ATTRS{vendor}=="WDC WD50", ATTRS{model}=="00AAJB-00UHA0",
SYMLINK+="mars", RUN+="/bin/mount /.backup", RUN+="/bin/mount /backup"

und ein Eintrag in /etc/exports:
/.backup/snapshots 127.0.0.1(ro,no_root_squash)

Das erzeugt mir beim Einhàngen der Platte den symlink auf /dev/mars,
damit mounte ich lt. fstab die Platte auf /.backup und mittels nfs
/.backup/snapshots auf /backup.

Wie gesagt, das funktioniert gut.
Nur beim unmounten hapert es. /backup kann ich problemlos unmounten,
aber /.backup làsst sich erst unmounten, wenn der nfs-kernel-server
gestoppt wurde.
Da dies meine ersten Gehversuche mit NFS sind, hab ich noch nicht so
viel Erfahrung damit. Ein lsof und fuser hat nàmlich nichts gezeigt. Bis
ich durch Zufall draufgekommen bin, dass der nfs-server da noch
/.backup/snapshots beansprucht, war es ein langer Weg...

Kann man dieses Verhalten irgendwie vereinfachen?
Denn wenn ich die Platte aushànge, muss ich zuerst /backup unmounten,
dann den nfs-server stoppen, und zu guter Letzt /.backup unmounten.

Ich hab mir zwar ein kleinen Skript geschrieben, aber irgendwie empfinde
ich das als unelegant...

Noch etwas. Kann es sein, dass mit USB2.0 die Übertragung von 26 GB 6
Stunden und mehr dauern kann???

lg jakob

"Die Zuweisung erfolgt mit hoher Prioritàt und schlàft nicht. Dies ist
die Flagge, um Einsatz in Interrupt-Handler, unten Hàlften und andere
Situationen, in denen Sie kann nicht schlafen."
(aus http://de.how-to.mobi/index.php?id6343)
 

Lesen sie die antworten

#1 Cyrus Kriticos
18/04/2010 - 13:07 | Warnen spam
Jakobus Schuerz wrote:
[...]

Noch etwas. Kann es sein, dass mit USB2.0 die Übertragung von 26 GB 6
Stunden und mehr dauern kann???



Wenn an den beteiligten Geràten nicht "Certified USB Hi-Speed" dransteht
dann sind mit USB2 theoretisch nur 12 Megabit/Sekunde Datendurchsatz drin.
Damit könntest Du Deine 26 Gigabyte in 4,8 Stunden übertragen. Theoretisch.

Grüße | Katholischer Kindergottestdienst jetzt ab 18
Cyrus

Ähnliche fragen