Nicht nachvollziebares Problem: Access 2003 sperrt sich selbst den Zugriff auf Datensatz

29/03/2008 - 10:35 von Matthias Körner | Report spam
Hallo an Alle,

erstmal zur Situation:
Vor etwa 6 Jahren habe ich eine DB unter A97 als FE/BE erstellt, die seither
im Netzwerk von ca. 30 Usern ohne Probleme làuft.
BS = WinXP-Pro/SP2 auf allen Clients.
Vor ca. 2 Jahren wurden die ersten Clients mit Office 2003 ausgerüsetet. Um
die Konvertierungsabfrage beim Öffnen der DB unter A2003 zu umgehen, habe
ich seit dieser Zeit 2 Versionen der DB ebenfalls ohne Probleme laufen
(beide unter DAO, also absolut identisch).

Nun zum Problem:
Vor einigen Tagen wurden 2 neue PC's angeschafft, ebenfalls mit WinXP und
A2003-SP2.
Wird nun auf einem dieser neuen Clients versucht, einen Datensatz (mit
VBA-Prozedur) zu kopieren, erscheint folgende Fehlermeldung:

"Lesen nicht möglich; momentan gesperrt durch Benutzer 'Admin' auf PC
08154711"

Wobei die angezeigte PC-Kennung die des eigenen Clients ist.

Die Fehlermeldung erscheint übrigens auch, wenn ich das BE auf die lokale
Platte des Clints kopiere. Damit schließe ich das Netzwerk erst einmal als
primàre Fehlerquelle aus.

Ich habe sàmtliche Einstellungen zu Access inkl. Verweise kontrolliert,
lokale Admin-Rechte auf dem Clint vergeben, Datenbank repariert, in neue,
leere DB importiert, Decompile usw.

Das komische dabei ist, wenn ich die A97er Version der DB mit A2003 auf den
neuen Clients öffne (ohne zu konvertieren), funktioniert es wieder
einwandfrei.

Auch bei mir zu Hause habe ich die Situation 1:1 nachgestellt und keine
Fehler feststellen können. Dort làuft auf dem Test-PC sogar noch Office 2003
ohne SP.

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich die Ursache im Zusammenhang mit der
neuen Hardware vermute.

Hat jemand eine andere Idee, woran es evtl. noch liegen könnte?

Viele Grüße
Matthias Körner
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Doering
29/03/2008 - 11:20 | Warnen spam
Hallo,

Matthias Körner wrote:

Vor einigen Tagen wurden 2 neue PC's angeschafft, ebenfalls mit WinXP und
A2003-SP2.
Wird nun auf einem dieser neuen Clients versucht, einen Datensatz (mit
VBA-Prozedur) zu kopieren, erscheint folgende Fehlermeldung:

"Lesen nicht möglich; momentan gesperrt durch Benutzer 'Admin' auf PC
08154711"

Wobei die angezeigte PC-Kennung die des eigenen Clients ist.

Die Fehlermeldung erscheint übrigens auch, wenn ich das BE auf die lokale
Platte des Clints kopiere. Damit schließe ich das Netzwerk erst einmal als
primàre Fehlerquelle aus.

Ich habe sàmtliche Einstellungen zu Access inkl. Verweise kontrolliert,
lokale Admin-Rechte auf dem Clint vergeben, Datenbank repariert, in neue,
leere DB importiert, Decompile usw.

Das komische dabei ist, wenn ich die A97er Version der DB mit A2003 auf den
neuen Clients öffne (ohne zu konvertieren), funktioniert es wieder
einwandfrei.

Auch bei mir zu Hause habe ich die Situation 1:1 nachgestellt und keine
Fehler feststellen können. Dort làuft auf dem Test-PC sogar noch Office 2003
ohne SP.

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich die Ursache im Zusammenhang mit der
neuen Hardware vermute.

Hat jemand eine andere Idee, woran es evtl. noch liegen könnte?



Auch wenn es nach deinem Testverlauf eher unwahrscheinlich erscheint, die
typische Situation, in denen lokale konkurrierende Updates auftreten, ist,
wenn z.B. in einem gebundenen Formular Daten geaendert, und innerhalb des
Prozesses z.B. per SQL auf den gleichen DS Updates gefahren werden.

Eine weitere Moeglichkeit koennten unterschiedliche Zugriffsberechtigungen
sein auf das FE- oder BE-Verzeichnis sein.

Gruss - Peter

2. SQL Server-Entwickler-Konferenz
Nürnberg, 12./13.4.2008 + 19./20.4.2008
http://www.donkarl.com/SEK

Ähnliche fragen