Nichtrepräsentativer Packertest

01/05/2009 - 01:25 von sorry | Report spam
Hallo!

Habe mal wieder ein paar Tests wàhrend der Arbeitszeit gemacht und mal
wieder den besten Packer gesucht. :-)

http://i41.tinypic.com/2rwuema.png

Wie zu erwarten ist 7zip noch immer der kleinste Kompressor und zip das
schwàchste Format. Der beste Kompromiss ist leider - man wagt es gar
nicht auszusprechen - sitx. Denn sitx ist der zweitbeste Packer und der
deutlich schnellste von allen. (Den sehr schnellen BOMArchiveHelper von
MacOSX habe ich ausgelassen, da er mit 3,6 MB die schlechteste Packrate
überhaupt aufweist.)

Testaufbau:

* Komprimiert wurde eine Programmdatei (.app).
* sitx wurde mit StuffIt Deluxe 12 gepresst.
* Alle anderen Formate mit BetterZip 1.8.1.
* Gewàhlt wurde immer höchste Packrate.

Fazit:

* Das Ergebnis hàngt von der Art der Ausgangsdatei ab.
* Der gewàhlte Packer vom Empfànger der Datei.
* sitx kann man wohl nur noch für private Zwecke verwenden.
Auf Macs ist es so langsam ausgestorben, auf PCs nie angekommen.
* Der Allrounder BOMArchiveHelper von MacOSX wird wohl der Packer der
Wahl bleiben, da schnell aber eher mittelmàßig in der Packrate. Mit
passwortgeschützten ZIPs kann er leider nicht umgehen.

Jo
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
01/05/2009 - 11:52 | Warnen spam
Jochen Heilmann schrieb am 30.04.2009 in <news:1iz0jcw.18sd628c8rjciN%
Wie zu erwarten ist 7zip noch immer der kleinste Kompressor und zip das
schwàchste Format. Der beste Kompromiss ist leider - man wagt es gar
nicht auszusprechen - sitx. Denn sitx ist der zweitbeste Packer und der
deutlich schnellste von allen. (Den sehr schnellen BOMArchiveHelper von
MacOSX habe ich ausgelassen, da er mit 3,6 MB die schlechteste Packrate
überhaupt aufweist.)



Dann hast Du ein im Kontext Mac-Newsgroup entscheidendes Detail
vergessen. Der BOMArchiveHelper (also die systemeigene Funktion zum
Zippen und Entzippen) verpackt Mac-Dateien seit 10.3 *vollwertig* in
ZIPs.

Zur Rekapitulation: Eine Mac-Datei besteht *immer* aus:

* Datafork
* Datei-internen Finder-Metadaten (wie bspw. Etiketten, FileType und
Creator Code)
* _eventuell_ eine Resourcefork

Der MacOS X eigene ZIP-Mechanismus steckt die Datafork direkt ins Archiv
und verpackt den Rest AppleDouble-kodiert in einer separaten Ordner-
hierarchie namens "__MACOSX" im ZIP [1]. Wenn man die bordeigene ZIP-
Funktion nutzt, merkt man davor nichts -- das Ein-/Ausgepacke làuft
transparent und das auf allen MacOS X Releases seit 10.3.

Wenn man also wert darauf legt, Mac-Dateien vollwertig zu transferieren
und sich nicht um Details kümmern will: Einfach die bordeigene ZIP-
Funktion nutzen!

Das erspart einem so Überraschungen wie Dateien, die sich nach dem
Entpacken nicht mehr öffnen lassen (bspw. "Bild 1", dem die Metadaten
FileType "JPEG" und Creator "8BIM" fehlen) oder denen Relevantes fehlt
(es gibt auch in 10.5 noch genug Programme und System-Tools, die
Wichtiges in einer Resource Fork speichern)

Stuffits proprietàrer Kram kann auch Selbiges (Mac-Dateien vollwertig
einpacken). Aber wozu proprietàre Anachronismen unterstützen und dem
Emfpànger der Daten auch noch die Installation eines Entpackers
aufnötigen?

Auch manche andere ZIP-Packer am Mac können Mac-Dateien partiell richtig
einpacken (die kodieren die Datei bspw. MacBinary-kodiert und zippen sie
erst dann -- hat bspw. Stuffits DropZIP vor 'zig Versionen so gemacht).
Hier ist aber auch wieder das Problem, daß wenn der Empfànger der Datei
nicht speziell angeleitet wird, evtl. ein ZIP bekommt, mit dem er nix
anfangen kann (weil er "Daten.zip" doppelklickt und "Daten.bin" entpackt
wird. Und ihm völlig schleierhaft ist, wie er diesen MacBinary-Kram nun
dekodieren soll)

Testaufbau:

* Komprimiert wurde eine Programmdatei (.app).



Du schriebst ja zum Glück schon dazu, daß Dein Test keinen Anspruch
erhebt, repràsentativ zu sein :-)

Im Prinzip bràuchte man einen Mix aus verschiedenen Dateitypen, um zu
sehen, welches Format bzw. welches Programm wo seine Stàrken/Schwàchen
hat.

* sitx wurde mit StuffIt Deluxe 12 gepresst.



Wie weit hinab geht da inzwischen die Abwàrtskompatibilitàt?

* Alle anderen Formate mit BetterZip 1.8.1.



Das ist keine schlechte Wahl, v.a. da es Mac-Dateien auch beinahe
perfekt einpackt (Mac-Metadaten und Resourcefork werden AppleDouble-
kodiert in eine zweite Datei, deren Name mit "._" beginnt, neben die
Datafork gelegt -- aktuelle Versionen des BOMArchiveHelpers checken das
und bauen beim Entpacken die Datei wieder vollwertig zusammen. Auf
anderen OS oder flachen Dateisystemen kommt der Kram so zu liegen, wie
es auch Apple macht -- der "._"-Kram eben)

Aber AFAIK gibt es doch auch noch schnellere Packer am Mac? Die zudem
gratis daherrumpeln?

* Der Allrounder BOMArchiveHelper von MacOSX wird wohl der Packer der
Wahl bleiben, da schnell aber eher mittelmàßig in der Packrate.



V.a. kompromißlos kompatibel hinsichtlich vollwertigen Transport von
Mac-Dateien (inkl. Spotlight-Kommentaren -- kann wichtig sein, wenn man
die wirklicn nutzt!). Ich nutze den ausschließlich, weil guter Kompromiß
zwischen Geschwindigkeit (u.v.a. Resourcenhunger!) und Archivgröße (was
kostet heute ein GByte? Eben, fast nix). Wenn wirklich kleinste
Dateigröße erforderlich, dann kommt 7z zum Einsatz (wenn vollwertige
Mac-Dateien transportiert werden sollen, dann einfach dmg-Diskimage
erzeugen und dann 7z-komprimieren)

Mit passwortgeschützten ZIPs kann er leider nicht umgehen.



Aber dafür jedes dappige Freeware-Zipperlein, bspw. auch das kleine 7zx,
das noch 'ne Menge anderer Kompressions-Algorithmen beherrscht und das
hier im hàndischen "dmg per 7z verpacken"-Workflow zum Einsatz kommt:

<http://macupdate.com/info.php/id/20526/>

Will man's mit mehr GUI bzw. Vorschaufenster für Archive, dann hilft
schon der Griff zu Zipeg -- ebenfalls Freeware:

<http://macupdate.com/info.php/id/23378/>

Gruss,

Thomas

[1] Für Details siehe Archiv:

<http://groups.google.com/groups?q=group:de.comp.sys.mac.*+%22__MACOSX%22>

Nachtrag: Der BOMArchiveHelper kann inzwischen auch Spotlight- bzw.
Dateikommentare mit ein-/auspacken. Diese werden nicht an/in der
eigentlichen Datei gespeichert sondern in der Datei ._DS_Store im
selben Ordner wie die Dateien. Wenn man den BOMArchiveHelper nutzt,
dann sorgt der sich selbstàndig darum, die relevanten Datei-
kommentare der zu packenden Dateien entsprechend zu den Dateien im
ZIP-Archiv zu packen und beim Auspacken wieder in die relevante
.DS_Store des Zielordners.

Ähnliche fragen