NISSAN MACHT HAMBURG SAUBER – MIT DEM ERSTEN AUTO-GRAFFITI DER WELT

30/09/2014 - 10:52 von Business Wire

NISSAN MACHT HAMBURG SAUBER – MIT DEM ERSTEN AUTO-GRAFFITI DER WELT„Reverse-Graffiti“ unterstützt vom Nissan LEAF Überdimensionales Wandgemälde zeigt ein sauberes Hamburg ohne Autoabgase Das Kunstwerk ist am Hamburger St. Annenufer zu sehen.

NISSAN MACHT HAMBURG SAUBER – MIT DEM ERSTEN AUTO-GRAFFITI DER WELT

Deutschland kämpft für bessere Luftqualität – und Nissan kämpft mit: Mit Hilfe des Nissan Leaf, des meistverkauften Elektroautos der Welt, ist in Hamburg ein bemerkenswertes Stück Straßenkunst entstanden.

Reverse Graffiti Künstler Moose kreiert ikonische Hamburg skyline am Ufer des St. Annenufer Kanal in ...

Reverse Graffiti Künstler Moose kreiert ikonische Hamburg skyline am Ufer des St. Annenufer Kanal in Hamburg (Photo: Business Wire).

Der Automobilhersteller hat dafür den Reverse-Graffiti-Künstler Moose engagiert. Er hat diese Form der Straßenkunst erfunden und ein großangelegtes Wandbild geschaffen - mit der markanten Skyline der Hansestadt als Motiv.

Im Unterschied zu traditionellem Graffiti erschafft Moose seine Kunst, indem er Oberflächen mit Wasserstrahl und Drahtbürste von Dreck und Ruß befreit. Dabei entsteht ein aufsehenerregendes Design als Negativ auf der Wand. Große Teile des Rußes an den Hauswänden der Stadt stammen aus den Auspuffen von Fahrzeugen – in Mengen, die in den geschäftigen Innenstädten von Hamburg und anderen europäischen Metropolen oftmals die Richtlinien und Grenzwerte überschreiten. Das einzigartige Kunstwerk weist auf die schlechte Luftqualität in europäischen Großstädten hin – und zeigt, wie sauber die Luft in den Innenstädten sein könnte, wenn mehr Menschen auf Elektroautos umstiegen.

Zunächst zeichnete Moose die Hamburger Skyline per Hand vor. Die Zeichnungen dienten als Grundlage für die Fertigung von Schablonen, die Moose dann für die Erstellung des Kunstwerks benutzte. Entstanden ist ein zehn Meter langes und 2,5 Meter hohes Wandgemälde, auf dem es viele Hamburger Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt: etwa das Chilehaus, das Planetarium, den Heinrich-Hertz-Turm und das Hamburger Rathaus.

Beim Säubern der Hamburger Hauswand nutzte Moose einen Hochdruckreiniger, der von einem Nissan Leaf angetrieben wurde – mit Hilfe der „Leaf to Home“-Technik. Dieses tragbare Gerät wandelt die Elektrizität aus der Autobatterie des Fahrzeugs um. Damit kann der Leaf einen Haushalt zwei Tage lang komplett mit Strom versorgen.

Das Clean Graffiti in Hamburg ist Teil einer ganzen Reihe von Kunstwerken. Erst wenige Tage zuvor präsentierte Moose in den Straßen von London die bekanntesten Gebäude der Stadt auf einer verschmutzten Mauer direkt an der Themse.

“Ich betreibe Reverse-Graffiti mittlerweile seit über fünfzehn Jahren, sogar der Name stammt von mir. Es ist mir sehr wichtig, auf die Unmengen von Schadstoffen aufmerksam zu machen, die wir jeden Tag einatmen“, sagt Moose, der aus dem britischen Leeds stammt.

Das Kunstwerk ist an den Mauern des St. Annenufers in Hamburg zu sehen und Nissan freut sich über zahlreiche Besucher.

Nissan rückt mit der Aktion die Debatte um Umweltschutz noch stärker in den Fokus, wirbt für bessere Luftqualität und unterstreicht seine Voreiterrolle in der Elektromobilität.

„Das entstandene Bild sollte ein Weckruf für uns alle sein. Es verdeutlicht das Ausmaß der Umweltverschmutzung, mit der Bewohner und Touristen in den größten Städten Europas Tag für Tag konfrontiert werden“, so Jean-Pierre Diernaz, Direktor Elektrofahrzeuge von Nissan Europe. „Das Kunstwerk erinnert den Betrachter daran, dass es diese Form der Luftverschmutzung mit Elektrofahrzeugen nicht gäbe.“

Weitere Informationen zu den Nissan Elektrofahrzeugen finden Sie unter: www.nissan-presse.de

Contacts :

Nissan
Lindsey Reaney, +44 79 66 39 39 34
Lindsey@performancecomms.com
oder
Simon Lush, +44 77 25 83 39 89
Simon@performancecomms.com


Source(s) : Nissan

Schreiben Sie einen Kommentar