*nix-Mailserver soll ADS-Benutzer nutzen. Mit Samba möglich?

06/05/2008 - 22:19 von René Maroufi | Report spam
Hallo,

ist es irgendwie möglich, das ein Linux (oder BSD) Mailserver
Benutzeraccounts die es bereits in einem ADS auf Windows gibt mitnutzen
kann als Mailaccounts? Oder sagen wir mal so: Ich weiß das per winbind
der Mailserver die Windows-Accounts nutzen könnte, aber das Problem ist,
das der Imapserver seine Mails für die Accounts ja auch irgendwo
speichern können muß und was winbind ja nicht macht ist
Heimatverzeichnisse anzulegen. Es gibt hierfür zwar wohl das Pam-Modul
mk_homedir.so aber das legt wohl Heimatverzeichnisse auch nur bei einem
echten Login an. Ein Mailserver kennt aber weder Verzeichnisfreigaben
(wie Samba) noch einen echten Login, wie per SSH/FTP, etc. Es geht also
darum jeden ADS-Benutzer auch automatisch (ohne das ein Login
erforderlich ist) auch zu einem Unixbenutzer zu machen, inklusive
Heimatverzeichnis in dem dann auch gleich ein maildir-Ordner ist.

Grüße
René Maroufi
René Maroufi
http://www.bin-bash.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Liebl
07/05/2008 - 12:28 | Warnen spam
Am Dienstag, den 06. Mai 2008 schrubte René:

Heimatverzeichnisse anzulegen. Es gibt hierfür zwar wohl das Pam-Modul
mk_homedir.so aber das legt wohl Heimatverzeichnisse auch nur bei
einem echten Login an. Ein Mailserver kennt aber weder



Ich denke, das könnte trotzdem klappen.
Bei meinem Linux mit cyrus habe ich in /etc/pam.d/ für imap ein eigenes
Modul/Skript, dass für den imap-login da ist. Wenn man dort jetzt
mk_homedir.so nutzt, geht's vielleicht.

<) .--.
)#=+ '
/## | .+. Liebe Grüsse,
,,/###,|,,,,,,|,,,, Michael

Ähnliche fragen