"-no-remote".. Rätsel gelöst, Verwirrung bleibt

09/10/2015 - 22:44 von Burkhard Müller | Report spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 4880 and 3156)

Da habe ich jetzt aber so einige Zeit herumgefummelt und geràtselt..

Ich habe vor ein paar Tagen zum ersten mal ein zweites Thunderbird-Profil
angelegt, da mein bisheriges inzwischen sehr umfangreich und damit auch
tràge geworden ist. Das "default"-Profil hat über 20 AddOns, mehrere Mailaccounts,
Newsgroups, Feeds usw.. - quasi meine "full blown" Nachrichtenzentrale.
Das neue "eco"-Profil hat nur das Nötigste für einen schnellen "Mailcheck".

Damit sich die beiden Profile nicht aus Versehen mal in die Quere kommen können,
werden beide per Shortcuts mit entsprechendem Profil und "-no-remote" gestartet.

Nun ergab es sich, daß ich plötzlich keine Links aus TB mehr an meinen Browser
schicken konnte, wenn er bereits gestartet war. Fehlermeldung ungefàhr: "Browser
is already running and not responding. Restart Browser or.. bla bla".
Diese Fehlermeldung kenne ich schon lànger, wenn der Browser nicht richtig beendet
wurde, die "parentlock" klemmt oder àhnliches. Also fing ich an, die Ursache bei
meinem Standard-Browser Pale Moon (einem FF-Fork) zu suchen. Prefs durchforstet,
recherchiert, OS-Einstellungen überprüft, geàndert, getestet, usw. usf. Nichts..

Dann fiel mir auf, daß diese Fehlermeldung immer erscheint, wenn ich versuche
einen Link aus TB an /irgendeinen Mozilla-basierten/ Browser zu senden, der bereits
làuft. Egal ob Pale Moon, Firefox oder Seamonkey.
Also weiter recherchiert, Umgebungsvariablen des OS nach "MOZ_NO_REMOTE"
abgesucht, gegrübelt, herumgefummelt und gemacht...

*Bis ich dann* irgendwo in den Tiefen des Internet auf einen Artikel gestoßen bin,
in dem angegeben wird, daß der Startparameter "-no-remote" nicht nur verhindert,
daß das solchermaßen gestartete Mozilla-Programm /von außen/ nicht mehr von
anderen Mozilla-Programmen erreichbar ist, sondern auch selber keine bereits
laufenden Mozilla-Programme kontaktieren kann.

War das schon immer so?
Und ist das überhaupt sinnvoll?

Ich hatte meine beiden TB-Shortcuts mit "-no-remote" bestückt, damit keine Korruption
der Daten passieren kann, falls mal beide Profile geichzeitig in Benutzung sein
/sollten/. Das sollte doch aber nicht verhindern, daß ich aus /einer/ laufenden
TB-Instanz keine Links mehr im Browser öffnen kann, wenn dieser bereits offen ist?



Tschüß, BM




 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Schade
10/10/2015 - 07:20 | Warnen spam
On 10.10.2015 03:44, Burkhard Müller wrote:

*Bis ich dann* irgendwo in den Tiefen des Internet auf einen Artikel gestoßen bin,
in dem angegeben wird, daß der Startparameter "-no-remote" nicht nur verhindert,
daß das solchermaßen gestartete Mozilla-Programm /von außen/ nicht mehr von
anderen Mozilla-Programmen erreichbar ist, sondern auch selber keine bereits
laufenden Mozilla-Programme kontaktieren kann.

War das schon immer so?



Nein, hier ist das im Juli zum ersten Mal aufgetreten, ohne dass an
Startparametern, Profilen o.à. geschraubt wurde:


Und ja, das Entfernen von '-no-remote' löst das Problem.

Und ist das überhaupt sinnvoll?



Mir fàllt jedenfalls kein sinnvoller Grund ein.


Ciao
Toscha
They sentenced me to twenty years of boredom
For trying to change the system from within
[Leonard Cohen]

Ähnliche fragen