Nobelpreistraegerkolloquium - Peter Gruenberg am 17. 1. in Bremen

11/01/2008 - 21:37 von Ralf Kusmierz | Report spam
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Moin,

gerade reingekommen:

Aus besonderem Anlass wird das Physikalische Kolloquium am kommenden
Donnerstag zwar zu der üblichen Zeit 16 Uhr, aber anders als sonst im
großen Hörsaal 1 des Gebàudes NW1 stattfinden.

Der besondere Anlass ist, dass der Physik-Nobelpreistràger des
vergangenen Jahres,

Herr Prof. Dr. Peter Grünberg

vom Institut für Festkörperforschung des FZ Jülich, als Gastredner zu
uns kommen und unter dem Titel

Von der Erforschung von Spinwellen zur Entdeckung des
Riesenmagnetowiderstandseffekes und der Entwicklung danach

die deutsche Version des Nobel-Vortrags vom 8. Dezember 2007 in der
Aula Magna der Stockholmer Universitàt pràsentieren wird. Dessen Titel
war

From Spinwaves to Giant Magnetoresistance (GMR) and beyond.

Sie können den Vortrag als Video auf der Webseite
<http://nobelprize.org/nobel_prizes/...e.html>
anschauen, aber natürlich wird es noch eindrucksvoller sein, Herrn
Grünberg in persona zu erleben.

Ich rechne mit überdurchschnittlichem Besuch und empfehle Ihnen
deshalb, rechtzeitig im Hörsaal 1 zu sein, wenn Sie einen guten Platz
haben wollen.

Mit freundlichen Grüßen,
Peter Richter


P. S.: zwar ist mein Verteiler groß, aber vielleicht möchten Sie diese
Ankündigung noch weiterreichen; ich würde mich darüber freuen.

Was ich hiermit getan hàtte.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Jennrich
11/01/2008 - 21:52 | Warnen spam
Ralf Kusmierz writes:

begin Thread


Moin,

gerade reingekommen:




Hm. Wollen wir wirklich dsp mit Seminarankündigungen beschicken?

Space - The final frontier

Ähnliche fragen