Noch eine Frage zu mv und Fehlerfall

10/07/2016 - 14:04 von Th.me | Report spam
Hallo Leute,

ich habe hier eine HDD, die hatte einen Crash. Die Dateizuordnung ist
irgendwie defekt, das Inhaltsverzeichnis ist noch okay, aber irgendwie
sind grob 40% der Dateien nur teilweise (von Anfang bis x%) lesbar.

Da es sich um größtenteils um Filme und Foto-RAW-Dateien handelt möchte
ich noch retten bzw. sichten was geht. Ich habe nun im Terminal (pro
Buchstabe) eine move-Anweisung, die hàufig auf I/O-Fehler trifft.
Manchmal wird im Fehlerfall einfach die nàchste Datei genommen, manchmal
aber stockt der Befehl einfach (es passiert seit 20 Stunden (!) gar
nichts). Wie soll sich mv im idealfall verhalten, wie in der Praxis?

Muster: mv a* /Volume/Zielpfad



Kennst du groops.de, die Freizeitgemeinschaft im deutschsprachigem
Raum? Reinschauen kostet nichts...
Urlaubsbilder: http://www.thomas-heier.de
Filme: http://www.youtube.com/user/thshDE?...e=mhum#g/u
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Hahn
10/07/2016 - 16:07 | Warnen spam
On Sun, 10 Jul 2016 14:04:41 +0200, (Thomas Heier)
wrote:

Hallo Leute,

ich habe hier eine HDD, die hatte einen Crash. Die Dateizuordnung ist
irgendwie defekt, das Inhaltsverzeichnis ist noch okay, aber irgendwie
sind grob 40% der Dateien nur teilweise (von Anfang bis x%) lesbar.



Du willst bei einer Platte, die eine defekte Dateistruktur hat wirklich
*schreiben*?

Dann ist ziemlich sicher, dass die Dateistruktur noch weiter kaputt geht.

Üblicherweise kopiert man eine defekte Platte oder Partition mit dd auf
einen anderen Datentràger und holt von dort mit cp die Dateien, die
noch im Verzeichnis vermerkt sind. Und diese schreibt man auf einen
dritten Datentràger.

Norbert

Ähnliche fragen