Noch einmal Raspberry Pi

10/04/2013 - 06:11 von Holger | Report spam
Nachdem das kaum verstanden wurde, worin im Kern meine Kritik besteht:

1. Es gibt keine Möglichkeit, sàmtliche Dokumente, also Firmware plus
angemessen ausführlichen Handbüchern plus Datenblàtter plus
Applikationsbeispielen von der Website des Herstellers abzurufen.
Idealerweise liegen diese Dateien gebündelt als Archiv vor. Wenn Maxim
das schafft, zum Beispiel für den Microcontroller MAXQ610 und dessen
Demo-Board, wieso scheitert die Firma hinder dem Raspberry Pi daran?

2. Man ist gezwungen, quer durch Newsgruppen und soziale Netzwerke die
Daten mühsam zusammenzutragen. Damit geràt man - hier wurde das mal
wieder sichtbar - an Leute, von denen man übel beschimpft wird. Die
Beschimpfungen sind also Teil des vom Hersteller zugemuteten Supports.

3. Ich wàre gerne bereit gewesen, zehn Euro mehr zu bezahlen, wenn mir
die Firma hinter dem Raspberry Pi diese Beschimpfungen durch einen
angemessenen Service erspart hàtte. Dann hàtte ich einen Download-Link,
da wàre eine zip-Datei gewesen, und ich hàtte in einem Schluck alles an
Bord gehabt, ohne fragen zu müssen.

Ich bin aufgeschlossen genug, auch einen Raspberry Pi zu verwenden; auch
dann, wenn es bessere Lösungen für solche Rechner gibt. Auf lange Sicht
kann einem ein solches Geràt den Schreibtisch freimachen, den
Stromverbrauch senken und damit Platz und Kosten sparen.

Aber ich bin nicht bereit, mir von irgendwelchen Gamern, Ahnungshubern
und sonstigen Linux-Experten deren Kneipensprüche anzuhören. Das sind
Leute, die ich stets meide, und die ich hier in dieser NG aufgrund
anderer Erfahrungen nicht vermutet habe. Bisher war die Anfrage nach
Datenblàttern und Application Notes jedenfalls nie ein Problem. Seltsam,
sobald da was in Richtung auf Linux geht, wird gegeifert. Irgendwas ist
an diesen Sachen subjektiv dran, was ich nie wirklich verstehen werde;
wahrscheinlich irgendwas subkulturelles, was ich mangels Bewegung in der
Computerfanszene (die ich für gaga halte) bis jetzt übersehen habe.

Ich meine, ich kenne noch aus den 80ern diese Kriege zwischen den
Anhàngern des Z80 und des 6502, die teilweise mit den Fàusten
ausgetragen wurden, und die ich für völlig bescheuert hielt, weil sie
von der Sache her nie gerechtfertigt waren. Schließlich lassen sich
beide Prozessoren sogar in ein- und derselbem Geràt betreiben. Ich habe
jedenfalls keinen Bock auf dieses Diskussionsniveau.

Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger
10/04/2013 - 07:00 | Warnen spam
Raimund Nisius schrieb:

Ich habe
jedenfalls keinen Bock auf dieses Diskussionsniveau.



Niemand zwingt Dich auch nur ein Satzzeichen zum Linuxglaubenskrieg
beizutragen. Nimm zur Kenntnis, dass das Board unter Linux làuft und
dank proprietàrer Hardware und Treibern nie etwas anderes darauf laufen
wird.




Ist klar, wir alle sind Sünder.

Dennoch kann man menschlich vernünftig miteinander umgehen.

Und auf diesem Raspberry Pi làuft nicht nur Linux, soweit ich das sehe.
Sondern auch noch Risc OS.

Holger

Ähnliche fragen