noch mal Gleichspannung

19/11/2007 - 17:20 von Mathias Mistrik | Report spam
Hallo,

ich habe in diversen Dokumentationen gesehen, dass das künftige
europàische Hochspannungsnetz (ebenso wie heute schon ein Seekabel
zwischen Australien und Tasmanien) unter Gleichspannung laufen soll.

Edison und Westinghouse haben sich ja darüber auch gezofft, und
Wechselspannung hat aus völlig nachvollziehbaren Gründen gewonnen.

Warum jetzt plötzlich Gleichspannung. Angeblich sollen die
Leitungsverluste dabei wwesentlich geringer sein, aber warum?

Mathias

Der beste Beweis für die Existenz intelligenten außerirdischen Lebens
ist die Tatsache, dass von denen noch keiner versucht hat, mit uns
Kontakt aufzunehmen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
19/11/2007 - 17:37 | Warnen spam
Mathias Mistrik schrieb:

ich habe in diversen Dokumentationen gesehen, dass das künftige
europàische Hochspannungsnetz (ebenso wie heute schon ein Seekabel
zwischen Australien und Tasmanien) unter Gleichspannung laufen soll.



Die Erfindung des Rades liegt schon lànger zurück:

http://de.wikipedia.org/wiki/HGÜ


Edison und Westinghouse haben sich ja darüber auch gezofft, und
Wechselspannung hat aus völlig nachvollziehbaren Gründen gewonnen.



Kam und kommt aber immer auf die Anwendung an.


Warum jetzt plötzlich Gleichspannung. Angeblich sollen die
Leitungsverluste dabei wwesentlich geringer sein, aber warum?



Man Kapazitàtsbelag, man Blindstrom, man Stromverdràngungseffekt.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen