... noch nen schluck aus der Flasche ... jetzt geht los!

14/08/2008 - 21:08 von Francis Debord | Report spam
Ich und meine SUSE 13

Ich war schon voll scharf auf meine neue M$-OpenSuSY 13,8.

Endlich ... die ganze Kesselflickerei aus 10.2 x.3 11 und 12 sollte vorbei
sein. haben alle gesagt und wenn alle das sagen ist doch klar ... muss es
ja richtig sein.

Aber dann ... beim Einlegen der ersten Blue-Ray Disc mit dem 25 Gigabyte
großem Installations-System ... passierte es ...

Willkommen bei M$-Open SuSe 13,8.
Wir haben alles im Griff.
Alles làuft.
Wir haben unseren Service für Sie verbessert alles kostenlos.
Wir tun alles ohne Geld für Sie wir von Novell sind nicht an Geld
interessiert - unsere Aktionàre erfreuen sich am stabilen Gleichbleibenden
Kürs, deswegen ist unser M$-Open-SuSe 13,8 genau so stabil und toll wie
9.3, 10.0 und 10.1.

Und jetzt kommts ... die Software-Updates für 2 Jahre sind auch noch mit
drinn ... alles for free .

Alle Bugs sind beseitigt.

Sie können M$-Open-SuSe 13,8 einfach installieren und fertig ...
Out-of-the-Box. Alles Prima .. alles tolll.

Nur ein paar kleine einschrànkungen wàren da noch.

Der Paketmanager funktioniert nicht.
Der X-Server hat ab und zu mal ne kleine Macke.
Capi-ISDN hatten wir als letztes in 10.0 im support.
Die Java integration braucht noch nen letzten schliff.
KMail stürzt manchmal ab, aber wir kümmern uns drumm.
Der USB-Mounter funktioniert, aber .. nicht immer.
Die Sache mit GRUB, naja .. man kann ja noch vom Installationmedium
booten .. also nicht so schlimm.
Ifconfig wird nicht mehr automatisch installiert, aber .. das wird schon ..
spàtestens in Version 16.9.
Der Networkmanager wird demnàchst mal wieder geupdatet und beim nàchsten
Kernel-Update ist das ja eh hinfàllig, weil sie dann sowie alles nochmal
neu kompilieren müssen, also ist das alles nicht so schlimm.
An den Paketabhàngigkeiten wird auch grad gearbeitet, sie können ja spàter
Updaten .. dann klappts vielleicht
. oder auch nicht!
Dafür haben wir aber im gegenzug auch alles nur für Intel gemacht, damit
alles glatt làuft, Nur für intel ist man ja schon gewohnt, also auch kein
Problem.
Alle Zusatz-Software für den Enduserbereich haben wir in
Comunity-Repositories ausgelagert, damit wir uns intensiver um den
Systemkern kümmern können, wenn mal was nicht klappt, können sie ja
zahlreiche andere M$-Open-SuSe-Versionen parallel installieren, weil nicht
nur schön geil aussieht, wenn die Bekanntschaft vorbeikommt, sie zeigen
damit auch ihre Kompetenz -- alle unsere perfekten Suse Versionen im Griff
zu haben und alle auf einem System zu vereinen zu können - zu tun (das
Genie beherrscht eben das Chaos).
Google-Earth funktioniert auch selten, daher wissen schon alle, wie man es
nachinstallieren muss, also auch kein Problem.
System-Update hat noch nie funktioniert, also warum sollte man sich darum
kümmern? - Also auch kein Problem.
DVB-T Kernelmodule sind auch nicht mehr drinn, da Fernsehen eh blöde macht,
also auch kein Problem.
postfix ist zwar alt, exim wàre besser, aber .. postfix geht ja noch, also
auch kein problem.
openoffice funktioniert nicht auf anhieb ... kein Problem .. externe
Repositories stehen zur verfügung.
SMB funktioniert auch nicht immer so gut, aber .. naja .. ist ja bei Windows
auch nicht anders, also kein Problem.

Tja .. alles bestens könnte man sagen
Gut oder schlecht ist eben Ansichtssache.

MfG Francis
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
14/08/2008 - 22:13 | Warnen spam
/alt.linux.suse/Donnerstag 14 August 2008 21:08/Francis Debord:

| Subject: ... noch nen schluck aus der Flasche ... jetzt geht los!

[x] don't drink & post. ;-)

Uwe

Ähnliche fragen