Nochmal (immernoch) Eye-Fi Probleme

07/07/2013 - 18:51 von Th.me | Report spam
Hallo,

bin ich der Einzige, bei dem die Eye-Fi Karte (Eye-Fi Pro X2 8 GB) in
einer DSLR (hier Canon 60D) und einen Android-Tablett (Samsung Note 8)
nicht zufriedenstellend arbeitet?

Seit meiner letzten Anfrage hier vor einigen Wochen gab es ein Update
der Samsung Firmware. Offensichtlich auch ein Update der
Eye-Fi-Software, aber das kann ich nicht mehr 100%tig feststellen.
Jedenfalls làßt sich der Speicherort für die im Tablett empfangenen
Bilder (inzwischen!) auch auf die "externe" SD-Karte einstellen. Das
ging ja zu Anfang nicht. Nur hat dann die Verbindung (automatischer
Aufbau) zwischen Kamera und Tablett nicht mehr geklappt.

Nachdem ich gefühlte 5 mal den Support von Eye-Fi angeschrieben habe kam
auch nach mehr als 10 Tagen (letzten Mittwoch) eine Antwort (zum Glück
auf deutsch, wenn auch der Text umrum englisch war). Ich habe die Karte
im Tablett also neu eingestellt und auf dem Schreibtisch funktionierte
der Verbindungsaufbau auch - mal, mal nicht. Die Verbindung scheint
immer dann nicht automatisch aufzubauen, wenn das Tablett sich im Router
eingeloggt hat. Ich mußte dann in den Einstellungen von Hand die
Eye-Fi-Karte (in der Kamera) als WLAN anuswàhlen.

Gestern war ich also mit dieser Konfig unterwegs. Das erste Foto im
Hamburger Hafen gegen 9:30 Uhr wurde dann auch brav in den Speicher im
Tablett übertragen. Im laufe der nàchsten 8 (!) Stunden kamen dann
weiter knapp 400 Bilder hinzu, von denen viele gleich übertragen wurden.
Dank meiner stàndigen Kontrolle der Eye-Fi APP stellte ich dann fest,
das nach unregelmàßigen Zeitabstànden die Verbindung einfach nicht mehr
zustande kam - die Kamera behauptete z.B. seit 30 Minuten zu senden,
aber im Tablett kamen keine Fotos an (in den Einstellungen des Tablett
stand trotzdem zweifelsfrei, das sich das Tablett mit der Kamera
verbunden hat. Die APP zeigte aber nur "Leerlauf" an). Ich habe also
gestern das Tablett 2 mal neu gestartet (komplett aus, nicht
Ruhezustand), dann kam eine Verbindung automatisch zu stande und die
ausstehenden Daten wurden übertragen. Es war nicht möglich, eine
Gesetzmàßigkeit festzustellen (z.B. fremde WLAN o.à.).

Heute war ich wieder unterwegs, und nach nur rund 10 Fotos stocke die
Übertragung wieder. Mitten im Moor, weit und breit (3km) kein WLAN
(allerding rund 20 andere Besucher, wer weiss ob die Hàndies mit
Hot-Spot dabei hatten).

So sehr ich die Karte und deren Funktion auch schàtze, so ist sie leider
nicht wirklich brauchbar. Habt ihr andere oder gleiche Erfahrungen oder
Tips für mich?

Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem Dorf (Schleswig-
Holstein, Kreis Segeberg). Urlaubsbilder: http://www.thomas-heier.de
Filme: http://www.youtube.com/user/thshDE?...e=mhum#g/u
Mein Flohmarkt: http://www.thomas-heier.de/flohmark...markt.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Koerber
07/07/2013 - 20:24 | Warnen spam
Am 07.07.2013 06:51, schrieb Thomas Heier:

bin ich der Einzige, bei dem die Eye-Fi Karte (Eye-Fi Pro X2 8 GB) in
einer DSLR (hier Canon 60D) und einen Android-Tablett (Samsung Note 8)
nicht zufriedenstellend arbeitet?

So sehr ich die Karte und deren Funktion auch schàtze, so ist sie leider
nicht wirklich brauchbar. Habt ihr andere oder gleiche Erfahrungen oder
Tips für mich?




Tschuldigung (Rant): Da hast Du eine semiprofessionele Fotokamera mit 18
Megapixeln und verwendest einen Speicherchip der Klasse 6 mit nur 8 GB
Speicher? Da kann ich weder eine ganze Fotosession per RAW draufbringen,
geschweige denn anstàndig Serienbilder schiessen.

Ich frage mich schon seit langem - als Radioamateur habe ich doch einige
Vorkenntnisse über Sender und Sendeantennen -, wie eigentlich eine
Speicherkarte im SD-Format im Slot des Fotapparates - umgeben von viel
Elektronik und Metall - noch überhaupt ein Sendesignal nach ausserhalb
des Fotoapparates bringen kann.
Konklusion: Teuere Spielerei, so eine Eye-Fi-Karte.
(Rant Ende).

Nimm eine genügend grosse Speicherkarte der Klasse 10. Erstens hast Du
dann mehr Platz auf dem Speicher und musst nicht all' Hühnerschiss eine
Datenübertragung machen, kannst bessere Serien schiessen und das
Chipwechseln von einem Geràt zum Anderen zwecks Datenübertragung ist
ebenfalls nur ein Klacks. Abgesehen davon, dass die Datenübertragung
dann wesentlich schneller geht. Auf jeden Fall mache ich das mit meiner
Canon so.
Peter

Ähnliche fragen