Nochmal SAFER-Frage

16/01/2013 - 19:07 von ram | Report spam
Ich habe SAFER noch nicht verwendet, weil ich dazu die
Registry-Eintràge gemàß der ini-Dateien von Stefan Kanthak
umsetzen müßte und noch nicht die Zeit hatte, mir vorher
erst einmal alles in Ruhe durchzulesen und es zu verstehen.

Vielleicht sind mir die Dateien von Stefan auch schon zu
perfekt, weil er da gleich versucht, mehrere Dinge auf
einmal zu machen und das System insgesamt sicherer zu
machen. Ich könnte SAFER vielleicht an Hand eines einzelnen
Dateils besser verstehen. Daher erlaube ich mir die folgende
Frage:

Wenn man unter Windows nur erreichen will, daß
Dateien in dem Order »X:\example\« nicht mehr geöffnet
(ausgeführt) werden, aber sonst nichts anderes veràndern
will, was müßte man dann in die Registrierung eintragen
oder in ihr veràndern?
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
16/01/2013 - 19:45 | Warnen spam
"Stefan Ram" schrieb:

Hoer mit dem Bloedsinn auf, Leerzeichen am Zeilenanfang zu setzen!

Vielleicht sind mir die Dateien von Stefan auch schon zu
perfekt, weil er da gleich versucht, mehrere Dinge auf
einmal zu machen



Falsch.
Die *_SAFER.INF machen genau eines: fuer Normalbenutzer "write^execute"
im Dateisystem per SAFER einrichten.
Siehe <http://home.arcor.de/skanthak/safer.html

Wenn man unter Windows nur erreichen will, daß
Dateien in dem Order »X:\example\« nicht mehr geöffnet
(ausgeführt) werden, aber sonst nichts anderes veràndern
will, was müßte man dann in die Registrierung eintragen
oder in ihr veràndern?



Selbst mal nachsehen ist nicht Dein Ding?
Selbst die Dokumentation lesen ebensowenig?

Start->Ausfuehren SECPOL.MSC, dann diese SAFER-Regel eintragen.
Anschliessend in der Registry nachsehen, was dort veraendert wurde.

<http://technet.microsoft.com/en-us/...6.aspx> sowie
<http://technet.microsoft.com/en-us/...1.aspx>

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen