nochmal smart

09/02/2008 - 14:12 von Paul-Wilhelm Hermsen | Report spam
Ich hab hier auf einem Rechner smart 0.5.1 in Deutsch laufen, auf den
anderen in Englisch. Wie wird das denn geregelt? Bisher bin ich hinter die
Geheimnisse der smart-Spracheinstellungen noch nicht gekommen.
Smart ist jetzt mein LieblingsPM. Alles andere ist in meinen Augen dagegen
unzuverlàssig. 10.3 habe ich mittlerweile wieder von der Platte
geschmissen. 10.1 und 10.2 sind installiert. Nach dem letzten Kernelupgrade
habe ich dermaßen viel Ärger mit dem X-Server gehabt und meine externe
USB-Festplatte wurde nach einer "Notabschaltung" ums Verrecken nicht mehr
von 10.3 erkannt, dass ich schon dachte, sie sei Schrott. So ein
Experimantalmist ist nicht mehr mein Ding.
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens-Olaf Lindermann
09/02/2008 - 18:54 | Warnen spam
Paul-Wilhelm Hermsen wrote:

Wie wird das denn geregelt?


Mit den entsprechenden locales?


Smart ist jetzt mein LieblingsPM. Alles andere ist in meinen Augen dagegen
unzuverlàssig.


Nun ja... Aber YAST ist das Suse-Tool, mit dem Du Dein opensuse letztendlich
verwaltest (z.B. bei upgrades). smart loest Paketabhaengigkeiten anders
auf - und eben auch die updates und upgrades, die opensuse mit seinem
*hauseigenen* Yast einspielt. Ich weiss nicht, wie Du Deine
Aktualisierungen ziehst (smart, yast, beides, updater, alles auf einmal?),
aber sofort "Experimentalmist" zu schlussfolgern, geht IMHO etwas zu weit.
Was willst Du: Immer alles frisch und buggy oder etwas aelter und stabil?

Gruss Jens

Debian GNU/Linux 4.0 stable

Ähnliche fragen