Nochmal: VB-Programm startet nur mit Admin-Rechten.

18/02/2013 - 12:28 von Thomas Hoffmann | Report spam
Tag, ich hatte das schonmal am 12.1. hier im Forum (und mit Gerts Hilfe gelöst)
Nun hat sich ein eigenartiges Problem gezeigt, ist evtl. hier ot, aber ich schildere es mal:

Musste zwischenzeitlich ein altes Systembackup aufspielen. Meine sàmtlichen VB-Dateien
liegen aber nicht auf der Systempartition, waren also nicht direkt vom Backup betroffen.

Nach dem Backup hat meine VBDatei.exe wieder das admin-Schild drauf im Explorer.
Ich kompilier es also nochmal mit der Manifestbeschreibung von Gert, diesmal stellt es
sich nicht um auf 'nicht admin'
Versuchsweise kopier ich den gesamten Pfad in einen neuen Pfad.
Siehe: Hier ist das admin-Schild nun weg und die Datei startet korrekt ohne admin-Rechte.

Weiß einer, wo Win7 sowas abspeichert? In der Reg hab ich einen Schlüssel gefunden:
in HLM\software\microsoft\windos nt\currentversion\appcopatflags\layers, Schlüssel war der
komplette Pfad der ursprünglichen exe, Eintrag war 'VISTASETUP RUNASADMIN'. Den habe ich
umgeschrieben auf WINXPSP2 (ohne RUNASADMIN). Das hat aber nix gebracht.

Hat einer hierzu noch eine Idee?
Gruß und Dank
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Ulrich Korndoerfer
18/02/2013 - 19:39 | Warnen spam
Hallo Thomas,

ohne jetzt wirklich Ahnung zu haben, kann man doch ein paar
Spekulationen anstellen:

Wenn im Datei-Explorer das Programmicon darauf hinweist, daß ein
Programm Administratorrechte anfordern wird oder nicht, sollte das ein
vom Explorer verwaltetes Merkmal sein. Dazu müßte der Explorer die Datei
daraufhin untersuchen, ob sie zB ein Manifest enthàlt und ob dieses
Adminrechte anfordert. Da sowas natürlich zeitintensiv ist, würde es
sehr stören, wenn jedesmal, wenn im Explorer ein Ordner geöffnet wird,
dieser alle Dateien darauf hin untersuchen müßte (durch in den Speicher
laden), ob sie Programme sind und ob deren Programmicon mit dem Zusatz
zu versehen ist oder nicht. Deshalb wird solch eine Merkmalsauspràgung
üblicherweise gecached, und der Ort, den der Explorer dafür verwendet,
ist die Registry.

Wenn man nun eine alte Version der Systempartition zurückspielt, in
deren Registryversion dieses Merkmal noch nicht gespeichert war,
verschwindet natürlich damit die zugehörige Kennzeichnung des
Programmicons im Explorer.

Wie bringt man aber nun den Explorer dazu, sich die Programmdatei
nochmals anzusehen und auf entsprechende Merkmale hin zu untersuchen?

Nun, da kann ich nur spekulieren, aber denkbar wàre:

- Programm starten
- Datei umbenennen und wieder zurückbenennen

Die Datei zu verschieben scheint ja auch eine Neujustierung zu bewirken.

Interessant zu wissen wàre, ob, nach dem Rückspielen der
Vorgàngersystempartition und dem Verschwinden des Iconzusatzes, das
Programm trotzdem beim Starten wie gewünscht reagiert hàtte.

Ulrich Korndoerfer

VB tips, helpers, solutions -> http://www.prosource.de/Downloads/
MS Newsgruppen Alternativen -> http://www.prosource.de/ms-ng-umzug.html

Ähnliche fragen