Nochmal zum Thema Grauverlaufsflächenfilter

28/10/2013 - 20:39 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

Erstmal eine Entschuldigung für den neuen Thread aber mein Thunderbird /
der individual Server / Ich aus versehen hat/habe von dem
Ursprungsthread alle Beitràge ausser dem einen von Andreas gelöscht.
Auch andere Threads sind sehr stark gestutzt. Da der Beitrag von Andreas
an einem ganz anderen Ast angesiedelt ist, erlaube ich mir, einen neuen
Thread zu eröffnen.

Es geht um das Unterthema Flàchenfilter und B+W vs. Cokin

Ich war heute bei einem Hàndler (A), zur Preisinfo (der B+W Filter) um
ihn mit dem eines anderen Hàndler (B) in derselben Stadt zu vergleichen.
Wàhrend A die vorràtig hat, aber ca. 20% teurer ist als B, muss B die
bestellen. Was schon ein Vorteil wàre, könnte ich sie gleich am
kommenden WE benutzen.
Er hat mir aber auch den Vergleich von B+W zu Cokin ermöglicht. Wàhrend
B+W zweifelsfrei das beste ist, was man haben kann, ist Glas auch
brechbar und er meinte, ihm wàre ein Glasfilter schon mind. einmal
gefallen - und gebrochen. Er benutzt aber Cokin.
Er findet beide B+W Filter ausserdem für Landschaft auch etwas zu hell.
Dem,gegenüber finde ich 8 Blendenstufen des Cokin auch schon recht
heftig. Das macht F4.0 zu F64 - ist das korrekt?
A könnte mir zum Preis eines einzelnen B+W Flàchenfilters von Hàndler B
ein komplettes Set an Cokin Filter incl. 3 Filter (2/4/8 Blendenstufen),
Filterhalter und Objektivadapter für 77/82mm anbieten.

Dass das nicht die perfekteste Qualitàt sein wird, ist mir klar. Aber
angesichts dessen, dass ich die Filter nur bei Fehlen von Sonne oder bei
Gegenlichtaufnahmen benutzen werde (sonst ist ja auch der dunkle Bereich
hell), also eher selten, finde ich dass es durchaus eine Überlegung wert
ist.

Danke & Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Esser
28/10/2013 - 20:47 | Warnen spam
Am 28.10.13 20:39, schrieb Thorsten Klein:
Hallo

Erstmal eine Entschuldigung für den neuen Thread aber mein Thunderbird /
der individual Server / Ich aus versehen hat/habe von dem
Ursprungsthread alle Beitràge ausser dem einen von Andreas gelöscht.
Auch andere Threads sind sehr stark gestutzt. Da der Beitrag von Andreas
an einem ganz anderen Ast angesiedelt ist, erlaube ich mir, einen neuen
Thread zu eröffnen.

Es geht um das Unterthema Flàchenfilter und B+W vs. Cokin

Ich war heute bei einem Hàndler (A), zur Preisinfo (der B+W Filter) um
ihn mit dem eines anderen Hàndler (B) in derselben Stadt zu vergleichen.
Wàhrend A die vorràtig hat, aber ca. 20% teurer ist als B, muss B die
bestellen. Was schon ein Vorteil wàre, könnte ich sie gleich am
kommenden WE benutzen.
Er hat mir aber auch den Vergleich von B+W zu Cokin ermöglicht. Wàhrend
B+W zweifelsfrei das beste ist, was man haben kann, ist Glas auch
brechbar und er meinte, ihm wàre ein Glasfilter schon mind. einmal
gefallen - und gebrochen. Er benutzt aber Cokin.
Er findet beide B+W Filter ausserdem für Landschaft auch etwas zu hell.
Dem,gegenüber finde ich 8 Blendenstufen des Cokin auch schon recht
heftig. Das macht F4.0 zu F64 - ist das korrekt?
A könnte mir zum Preis eines einzelnen B+W Flàchenfilters von Hàndler B
ein komplettes Set an Cokin Filter incl. 3 Filter (2/4/8 Blendenstufen),
Filterhalter und Objektivadapter für 77/82mm anbieten.

Dass das nicht die perfekteste Qualitàt sein wird, ist mir klar. Aber
angesichts dessen, dass ich die Filter nur bei Fehlen von Sonne oder bei
Gegenlichtaufnahmen benutzen werde (sonst ist ja auch der dunkle Bereich
hell), also eher selten, finde ich dass es durchaus eine Überlegung wert
ist.



Wenn´s nicht so drauf amkommt nimm halt Cokin. Noch günstiger - und
besser - ist allerdings ´ne Belichtungsreihe (Bracketing).

Da kommt auch B&W nicht ran. ;-)

herzlichst, Klaus

“Simplicity is the keynote of all true elegance.”
― Coco Chanel

Ähnliche fragen