Nochmals :Tiefentäuschung am See

11/01/2010 - 21:54 von Richard Helms | Report spam
Ihr werdet?s nicht glauben, aber ich hab neulich am See (5m tief) schon
wieder 3 aus dieser Newsgroup getroffen :

Roland, Kick Em Off und Vogel (diesmal OHNE seine Pink Pussy) !

Vogel behauptete, dass - vom Rand des Sees aus betrachtet - der Seeboden
nur bis auf eine Entfernung von ca.5,7 überhaupt gesehen werden könnte.
Alles andere sei UNFUG!

Roland betrachtete einen Pfahl, der in 4m Abstand im See stak und 1m
über Wasser ragte.
Er verglich die dort zu sehende scheinbare Wassertiefe mit dem
1m-Teilstück und schàtzte sie auf ca. 2,4m .
Kick Em Off wollte 3m geschàtzt haben.

Wer hat Recht ?


RiChArD ?
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Sprungk
12/01/2010 - 10:22 | Warnen spam
Richard Helms schrieb:
Ihr werdet?s nicht glauben, aber ich hab neulich am See (5m tief) schon
wieder 3 aus dieser Newsgroup getroffen :

Roland, Kick Em Off und Vogel (diesmal OHNE seine Pink Pussy) !

Vogel behauptete, dass - vom Rand des Sees aus betrachtet - der Seeboden
nur bis auf eine Entfernung von ca.5,7 überhaupt gesehen werden könnte.
Alles andere sei UNFUG!

Roland betrachtete einen Pfahl, der in 4m Abstand im See stak und 1m
über Wasser ragte.
Er verglich die dort zu sehende scheinbare Wassertiefe mit dem
1m-Teilstück und schàtzte sie auf ca. 2,4m .
Kick Em Off wollte 3m geschàtzt haben.

Wer hat Recht ?


RiChArD ?



Du hast Kurt Bindl vergessen, der war doch auch noch da. Er meinte, das
eine absolute, messbare Wasserstiefe gar nicht existiert. Auch die
Annahme, das sich der Pfahl unter Wasser fortsetzt, sei ein
wissenschaftlicher Irrglaube. Letztlich sei alles nur eine Schwingung
und man könne mit den etablierten physikalischen Arbeitsweisen ohnehin
keine richtige Antwort finden.

MFG Stefan :-)

Ähnliche fragen