"Normale" Netzwerkverbindung trotz VPN-Einwahl

30/11/2011 - 09:10 von usenet.NOSPAM | Report spam
Hi Leute,

mein lokales Netzwerk ist über einen Speedport mit dem Internet
verbunden.

Nun habe einen Kundenrechner, mit den ich mich per "Direkt-Einwahl" (VPN
via PPTP) verbinde.

Sobald diese Verbindung aufgebaut ist, kann ich zwar den Speedport noch
im lokalen Netz erreichen, ein Routing ins Internet geht aber nicht.

Ich vermute, durch die VPN-Verbindung werden ALLE Anfragen außerhalb des
lokalen Subnetz geleitet.

Habe ich die Möglichkeit, das zu verhindern?
Evtl. durch eine permanente Router mit dem Speedport als Gateway, die
dann beim Aufbau der VPN-Verbindung durch eine Route ins entsprechende
Subnetz ergànzt wird, wenn die Verbindung aufgebaut wird?

Im Netzwerk Kontrollfeld habe ich dazu nichts gefunden...

Ciao

dirk
 

Lesen sie die antworten

#1 virk
30/11/2011 - 09:50 | Warnen spam
Dirk Wagner wrote:

Hi Leute,

mein lokales Netzwerk ist über einen Speedport mit dem Internet
verbunden.

Nun habe einen Kundenrechner, mit den ich mich per "Direkt-Einwahl" (VPN
via PPTP) verbinde.

Sobald diese Verbindung aufgebaut ist, kann ich zwar den Speedport noch
im lokalen Netz erreichen, ein Routing ins Internet geht aber nicht.

Ich vermute, durch die VPN-Verbindung werden ALLE Anfragen außerhalb des
lokalen Subnetz geleitet.

Habe ich die Möglichkeit, das zu verhindern?
Evtl. durch eine permanente Router mit dem Speedport als Gateway, die
dann beim Aufbau der VPN-Verbindung durch eine Route ins entsprechende
Subnetz ergànzt wird, wenn die Verbindung aufgebaut wird?

Im Netzwerk Kontrollfeld habe ich dazu nichts gefunden...

Ciao

dirk



Vielleicht ist es ausreichend/erforderlich, wenn in den
Netzwerkeinstellungen dein VPN-Anschluss unterhalb des
Ethernet-Anschlusse steht.

Gruss Heiner

Ähnliche fragen