Notebook-Brenner braucht viel laenger bei DVDs

08/12/2008 - 20:26 von Radbert Grimmig | Report spam
Hi,

ich hab beim Brennen von DVDs mit dem Laptop in letzter Zeit das
problem, dass es wesentlich lànger dauert als erwartet und als früher.
Die DVDs sind aber trotzdem hinterher lesbar.

Ich nehm beispielsweise NERO 6.6.1.15 und versuche, ein paar Fotos etc
als Backup auf eine ganz normale Daten-DVD zu brennen. Stelle '8x' als
Geschwindigkeit ein, wàhle "Maximale Geschwindigkeit überprüfen" und
lass ihn loslegen. Er zeigt einen relativ normalen Wert als
"Verbleibende Zeit" an - so was bei zehn Minuten halt. In diesem
Zeitraum schafft er dan aber gerade ml so zehn, elf Prozent. Danach
schreibt er noch gut zwei Stunden vor sich hin.

Rechner ist ein Acer TM 6292, Brenner "Slimtype DVD A DS8A1P' und als
Rohlinge nehm ich TDK DVD-R 1-16x 4.7 GB, gekauft in Newy Yor CIty,
wobei ich gestehen muss, dass ich die schon seit geraumer Zeit mit mir
herumschlörre und nicht immer schonend behandelt habe. Tritt aber auch
bei solchen auf, die mit dem bloßen Auge erst mal unbeeintràchtigt
aussehen.

Der Rechner hat allerdings inzwischen alle Gummifüße eingebüßt bis auf
das Pad unter der Festplatte. Sollte es irgendwas mit Vibrationen zu
tun haben?


Gruß
Radbert
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
08/12/2008 - 21:07 | Warnen spam
Hallo Radbert!

Radbert Grimmig schrieb:
ich hab beim Brennen von DVDs mit dem Laptop in letzter Zeit das
problem, dass es wesentlich lànger dauert als erwartet und als früher.
Die DVDs sind aber trotzdem hinterher lesbar.

Ich nehm beispielsweise NERO 6.6.1.15 und versuche, ein paar Fotos etc
als Backup auf eine ganz normale Daten-DVD zu brennen. Stelle '8x' als
Geschwindigkeit ein, wàhle "Maximale Geschwindigkeit überprüfen" und
lass ihn loslegen. Er zeigt einen relativ normalen Wert als
"Verbleibende Zeit" an - so was bei zehn Minuten halt. In diesem
Zeitraum schafft er dan aber gerade ml so zehn, elf Prozent. Danach
schreibt er noch gut zwei Stunden vor sich hin.



Mit oder ohne Buffer-underruns (bzw. Einsaetze der entspr.
Anti-Technologie)?

Rechner ist ein Acer TM 6292, Brenner "Slimtype DVD A DS8A1P' und als
Rohlinge nehm ich TDK DVD-R 1-16x 4.7 GB, gekauft in Newy Yor CIty,



Rohling-Kennung? (z. B. von Nero Info Tool)

wobei ich gestehen muss, dass ich die schon seit geraumer Zeit mit mir
herumschlörre und nicht immer schonend behandelt habe. Tritt aber auch
bei solchen auf, die mit dem bloßen Auge erst mal unbeeintràchtigt
aussehen.

Der Rechner hat allerdings inzwischen alle Gummifüße eingebüßt bis auf
das Pad unter der Festplatte. Sollte es irgendwas mit Vibrationen zu
tun haben?



Disclaimer: Ich gehe davon aus, dass weder die HD noch ein dummerweise
von Windows deaktivierter UDMA-Modus (sehr fies, da Windows trotzdem
UDMA=aktiv anzeigt) ist.

<glaskugel>
Dein Brenner kennt den neuen Rohling-Typ nicht und bremst deswegen
heftig. Theoretisch kann man da evtl. mit einem Firmware-Update
nachhelfen (oder andere, moeglichst aeltere Rohling-Typen verwenden).
Bei 5,25"-Laufwerken ist es wohl teilweise so, dass es schon in der
Garantiezeit keine Updates mehr gibt. Bei Slim-Line-Laufwerken, welche
typischerweise in Notebooks verbaut werden, ist es wohl noch schlimmer.
Teilweise bekommt man da die Updates auch nur ueber den
Notebook-Hersteller, der das Laufwerk verpflanzt hat und nicht direkt
beim Hersteller des Laufwerks.
Wenn du ein neues Ersatz-Laufwerk kaufst, geht das Spiel von vorne los
(evtl. mit dem Unterschied, dass es die Updates weder beim Notebook-
(woher auch?) noch beim Laufwerkshersteller gibt.

Natuerlich kann man auch ein externes 5,25"-Laufwerk mit Netzteil
herumschleppen (wenn nicht USB1.x die schnellste Schnittstelle nach
aussen ist (von LAN abgesehen))...

Viel Spass...

</glaskugel>

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen