Notstromaggregat

26/06/2008 - 02:13 von point | Report spam
Tach allerseits!

Gesetzt den Fall, ich würde einen handelsüblichen Stromerzeuger
veranlassen, bei Ausfall (auch nur) einer Phase loszulaufen, und nach
dem Hochlaufen die Versorgung aller drei Phasen zu übernehmen.
Wenn ab Verfügbarkeit der Versorgung vom Stromerzeuger per Schütz die
Verbraucher vom Netz auf den Stromerzeuger umgeschaltet würden, würde
dann die Schaltzeit zweier üblicher Installationschütze (einer trennt,
und schaltet dann den, der verbindet) reichen, um z.B. Schaltnetzteile
nicht durch die nach Umschaltung evtl. völlig andere Phasenlage zu
verwirren? Oder sollte man eine Zeitverzögerung einplanen, bevor die
Verbraucher nach dem Trennen vom Netz auf den Stromerzeuger geschaltet
werden?
Nur um den Thread kurz zu halten:
Ja, mir ist bekannt, daß ich meine Idee unbedingt von einem
Meisterbetrieb des Elektrohandwerks verwirklichen lassen müsste.

Sigi
Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine, als der andere,
sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird,
wenn ich etwas dazu beitrage. [Rudolf Steiner]
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
26/06/2008 - 02:24 | Warnen spam
Siegfrid Breuer wrote:
Tach allerseits!




Tach!


Gesetzt den Fall, ich würde einen handelsüblichen Stromerzeuger
veranlassen, bei Ausfall (auch nur) einer Phase loszulaufen, und nach
dem Hochlaufen die Versorgung aller drei Phasen zu übernehmen.
Wenn ab Verfügbarkeit der Versorgung vom Stromerzeuger per Schütz die
Verbraucher vom Netz auf den Stromerzeuger umgeschaltet würden, würde
dann die Schaltzeit zweier üblicher Installationschütze (einer trennt,
und schaltet dann den, der verbindet) reichen, um z.B. Schaltnetzteile
nicht durch die nach Umschaltung evtl. völlig andere Phasenlage zu
verwirren? Oder sollte man eine Zeitverzögerung einplanen, bevor die
Verbraucher nach dem Trennen vom Netz auf den Stromerzeuger geschaltet
werden?




Schaltnetzteile juckt es wenig, wenn die Phase nach kurzer Pause
versetzt wiederkommt. Die haben einen Brueckengleichrichter und einen
Elko, dem es egal ist, aus welcher Phase er schluerft. PFC-Varianten
koennten etwas Aerger machen, gute Designs sollten sich aber fangen und
klaglos weiterlaufen.

Schwieriger wird das mit dicken Motoren, Kompressoren und so weiter.
Dort kann es zu einer saftigen Stromspitze und heftiger Reaktion kommen.
Die Wellenlager sollten das i.d.R. ueberstehen, aber die Sicherung des
Generators bzw. beim Zurueckschalten die Sicherung im Verteilerkasten
koennte ausloesen.

[...]

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen