Notstromgenerator

10/12/2007 - 09:43 von Stefan Sprungk | Report spam
Ich habe die Gelegenheit kostenlos an ein
benzinbetriebenes Notstromaggregat zu kommen. Dieses hat eine
Nennleistung von 2500 Watt. Es handelt sich um einen ungeregelten
Asynchrongenerator. Er stellt einen einphasigen Anschluss zur Verfügung.

Dieses Geràt möcht ich an einem festen Platz im Heizungskeller
installieren. Eine Vorrichtung zum ableiten der Abgase ist vorgesehen.
Es soll, im Falle eines Stromausfalls folgende Geràte versorgen.

1. 10 Glühlampen mit je 60 Watt.
2. Gasbrenner, Umwàlzpumpe, Gasschnüffler und Gas-Sicherheitsventil.

Ich denke, das ich mir um die Glühlampen keine Sorgen zu machen brauche.
Jedoch ist mir nicht klar, ob ich gefahrlos die Heizungsanlage damit
versogen kann.

Hier stellt sich die Frage, ob ich hier irgendwelche Geràte dazwischen
schalten muss, die Regelungsaufgaben übernehmen? Wer kann mir
diesbezüglich Infos geben?

Der Generator soll durch einem speziellen Schalter mit dem Hausnetz
verbunden werden, nachdem es komplett vom EVU Netz entkoppelt wurde.
Auch hier würde ich mich freuen über Tipps, wie man dies automatisieren
könnte um Fehlbedienungen zu vermeiden.


MFG Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Schmitz
10/12/2007 - 15:35 | Warnen spam
Der Generator soll durch einem speziellen Schalter mit dem Hausnetz
verbunden werden, nachdem es komplett vom EVU Netz entkoppelt wurde. Auch
hier würde ich mich freuen über Tipps, wie man dies automatisieren könnte
um Fehlbedienungen zu vermeiden.



Am besten gar nicht automatisieren, das kommt am preiswertesten.
Dann tut es ein einfacher "Netz - Aus - Notstrom" Nockenschalter, z.B.
von Moeller.
Über die Spannungsgüte kann man nr spekulieren, am besten mal ausprobieren
und ansonsten sicherheitshalber eine schöne Grundlast an den Generator
hàngen, z.B. mehrere 60W Glühlampen.
Mach Dir mal über die Netzform Gedanken, die Generatoren, die ich kenne,
machen nàmlich ein IT-System.

Ähnliche fragen