Notstromversorgung von Heizung

01/09/2013 - 19:37 von alpspitze10 | Report spam
Mit einem Umschalter von "Hausversorgung" (die normalen 220 V Wechselsp.)auf ein
kleines Notstromagregat möchte ich eventuelle Netzausfàlle im Winter "überbrücken".
Der Generator liefert nur "grob geregelte" 220-240 V.
Ich befürchte, daß beim Anschalten der Heizung (Umlegen des Umschalters)die kleine Last der Heizungsregelung und damit deren empfindliche Elektronik nicht ausreicht
um die Regelung des Aggregats zum "Regeln" zu bringen. Damit würde wohl die Elektronik durch Überspannung zerstört, und ich hàtte einen Schaden der auch bei wieder vorhandenem Netz alles lahmlegt.
Soll ich eine andere gößere Last (z.B.etwa 500W )schon vorher anschalten, oder eine
extra Regelung vorschalten, wenn ja, was gibt es da fertig? Oder - oder ???
Was empfehlen die Fachleute?
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
01/09/2013 - 19:59 | Warnen spam
Am 01.09.2013 19:37, schrieb :
die normalen 220 V Wechselsp.



Schon ziemlich lange sinds 230V.


Der Generator liefert nur "grob geregelte" 220-240 V.



Dann ist er besser als das Niederspannungsnetz, da könnens 207-253V sein.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen