NSK gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum März 2015 bekannt

12/05/2015 - 19:39 von Business Wire
NSK gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum März 2015 bekannt

NSK Ltd. (NSK)(TOKYO:6471) hat heute seine finanziellen Ergebnisse für das im März 2015 zu Ende gegangene Geschäftsjahr bekannt gegeben. Das Unternehmen erzielte starke Ergebnisse bei Umsatz und Gewinn.

1. Geschäftsüberblick

(1) Qualitative Informationen zu den konsolidierten Geschäftsergebnissen

Die NSK Group arbeitet seit April 2013 an der Umsetzung ihrer auf drei Jahre angelegten mittelfristigen Unternehmensstrategie. Ziel ist es, im Jahr 2016, genau 100 Jahre nach der Gründung des Unternehmens, einen Nettoumsatz von einer Billion Yen zu erwirtschaften. Um ihre Unternehmensbasis zu erweitern, verfolgt die NSK Group eine Wachstumsstrategie mit Fokus auf Rentabilität und setzt Maßnahmen zur Entwicklung von Führungskompetenzen um, die für die Verwaltung eines Umsatzes in Höhe von einer Billion Yen nötig sind.
In Anbetracht der weltweiten Wirtschaftslage im Jahr bis zum 31. März 2015 waren in der japanischen Wirtschaft Zeichen einer allmählichen Erholung zu erkennen, was auf niedrigere Rohölpreise und Maßnahmen der japanischen Regierung sowie der Bank of Japan zurückzuführen ist, wenngleich sich die Konsumausgaben im Anschluss an die Verbrauchersteuererhöhung nur langsam erholen. In der US-Wirtschaft setzte sich die wirtschaftliche Erholung fort. Die europäische Wirtschaft zeigte ebenfalls Anzeichen einer Erholung, vorrangig im Euro-Währungsgebiet, trotz negativer Auswirkungen von Staatsverschuldungsproblemen und geopolitischer Risiken. In Asien waren die wirtschaftlichen Bedingungen in ASEAN-Ländern nach wie vor schwach, obwohl die Wirtschaft in Indien Anzeichen einer Erholung zeigte. Gleichzeitig verlangsamte sich auch das Wirtschaftswachstum in China.
In diesem wirtschaftlichen Umfeld belief sich der konsolidierte Nettoumsatz für das am 31. März 2015 zu Ende gegangene Geschäftsjahr auf 974.885 Millionen Yen, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 11,8 Prozent entspricht. Das Betriebsergebnis betrug 97.327 Millionen Yen, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 43 Prozent. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug 91.002 Millionen Yen und damit 36,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Nettoeinnahmen nach Abzug von Steuern, Minderheitsanteilen und anderen Faktoren beliefen sich auf 61.962 Millionen Yen, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 98,8 Prozent.

Informationen zu den Geschäftsbereichen

(1) Industriemaschinenbau
Die weltweite Nachfrage nach Industriemaschinen erholte sich weiter schrittweise. Wenn man die Umsatzzahlen nach Regionen aufschlüsselt, nahmen die Verkäufe in Japan zu, vor allem in den Bereichen Werkzeugmaschinen und Halbleitern, angetrieben von einer stabilen Nachfrage nach Produktionsanlagen für Smartphones. Die Verkäufe in Nord- und Lateinamerika nahmen zu, insbesondere im allgemeinen Maschinenbau. In Europa stiegen die Verkäufe ebenfalls, dank der konstanten Nachfrage in den Bereichen Windkraftanlagen und Werkzeugmaschinen. In China sorgten die Konjunkturmaßnahmen der Regierung für einen starken Nachfrageschub in den Sektoren Eisenbahn und Windturbinen. Trotz Marktstagnation wuchs der Umsatz mit Kugellagern für Industriemaschinen in der ASEAN-Region, insbesondere im Sekundärmarkt.
Infolgedessen belief sich der Umsatz im Geschäftsbereich Industriemaschinen auf 276.361 Millionen Yen, eine Steigerung von 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während das Betriebsergebnis im gleichen Zeitraum um 44,9 Prozent auf 34.362 Millionen Yen stieg.

(2) Automobilbau
Der weltweite Automobilmarkt setzte trotz der Verlangsamung in China seine schrittweise Expansion fort, getrieben von dem starken nordamerikanischen Markt. Aufgeschlüsselt nach geographischen Gebieten erholte sich der Automobilmarkt in Japan nur sehr langsam von den Auswirkungen der Erhöhung der Verbrauchssteuern, und die Verkäufe sanken im Zuge der Auslagerung eines Teils der Produktion von NSK ins Ausland im Rahmen des Anforderungen der Autobauer nach ortsnaher Beschaffung. In Nord- und Lateinamerika stiegen die Umsatzzahlen dank der starken Nachfrage in Nordamerika zusätzlich zu der Auswirkung des Produktionstransfers aus Japan. In Europa führte die fortgesetzte Erholung auf dem Automobilmarkt zu steigenden Verkäufen. In China stiegen die Verkäufe elektrischer Servolenkungssysteme (Electric Power Steering System, EPS) durch den Eingang neuer Aufträge erheblich an, während die Verkäufe von Lagern für den Automobilbau – insbesondere dank der europäischen und japanischen Autobauer – trotz einer Verlangsamung des Marktwachstums ebenfalls stark waren. Zwar waren die Marktbedingungen in anderen Teilen Asiens je nach Land unterschiedlich, doch stiegen die Verkäufe an japanische und koreanische Autobauer.
Infolgedessen belief sich der Umsatz im Geschäftsbereich Automobilbau auf 656.998 Millionen Yen, eine Steigerung von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während das Betriebsergebnis im gleichen Zeitraum um 33,6 Prozent auf 65.718 Millionen Yen stieg.

Prognose für das am 31. März 2016 endende Geschäftsjahr

Die Aussichten für die Weltwirtschaft bleiben ungewiss, zum einen aufgrund der Auswirkungen der US-amerikanischen Geldpolitik auf aufstrebende Länder, insbesondere China, zum anderen aufgrund der steigenden geopolitischen und wirtschaftlichen Risiken. Jedoch ist davon auszugehen, dass sich die allmähliche Erholung der Weltwirtschaft fortsetzt, obgleich sie in manchen Bereichen Schwächen aufweist.
In Anbetracht dieser Gegebenheiten prognostiziert NSK die folgenden Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. März 2016.

  Geschäftsjahr zum 31. März 2016     Prozentuale Veränderung gegenüber dem Vorjahr
Konsolidierte finanzielle Höhepunkte      
Nettoumsatz

   1.020.000 Millionen

Yen

+4,6 %
Betriebseinnahmen 102.000 +4,8 %
Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 100.000 +9,9%
Nettogewinn 70.000 +13,0 %
Industriemaschinenbau
Nettoumsatz

292.000 Yen

+5,7 %
Betriebseinnahmen 38.000 +10,6 %
Automobilbau
Nettoumsatz

701.000 Yen

+6,7 %
Betriebseinnahmen 70.000 +6,5 %

• Wechselkursprognose für das am 31. März 2016 endende Geschäftsjahr:
1 USD = 115 Yen, 1 Euro = 125 Yen

Hinweise
Sämtliche Prognosen basieren auf gewissen Annahmen bezüglich Geschäftsumfeld und -politik und können sich aufgrund verschiedener Faktoren ändern. Tatsächliche finanzielle Ergebnisse können erheblich abweichen und NSK übernimmt keinerlei Verantwortung für direkte Schäden oder Folgeschäden, die sich aus der Verwendung dieses Berichts ergeben.

(2) Qualitative Informationen zur konsolidierten Finanzposition

Vermögenswerte und Verbindlichkeiten
Die Vermögenswerte beliefen sich auf insgesamt 1.129.164 Millionen Yen, eine Steigerung von 128.232 Millionen Yen im Vergleich zum Gesamtvermögen am 31. März 2014. Hauptgründe für die Zunahme der Vermögenswerte sind Anstiege bei Kassenbeständen und Guthaben bei Kreditinstituten in Höhe von 7.770 Millionen Yen, bei Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 23.826 Millionen Yen, bei kurzfristigen Investment-Wertpapieren in Höhe von 5.960 Millionen Yen, bei Sachanlagen in Höhe von 30.726 Millionen Yen, bei Investment-Wertpapieren in Höhe von 14.740 Millionen Yen und bei leistungsorientierten Vermögenswerten in Höhe von 29.621 Millionen Yen.
Die Verbindlichkeiten betrugen insgesamt 647.304 Millionen Yen, was einem Anstieg von 28.527 Millionen Yen gegenüber den Verbindlichkeiten am 31. März 2014 entspricht. Hauptgründe für die Zunahme der Verbindlichkeiten waren Anstiege beim Anteil an fälligen langfristigen Krediten in Höhe von 23.371 Millionen Yen, bei Unternehmensanleihen in Höhe von 40.000 Millionen Yen und bei Steuerrückstellungen in Höhe von 12.422 Millionen Yen. Diese Anstiege wogen den Rückgang des aktuellen Anteils an Unternehmensanleihen in Höhe von 15.000 Millionen Yen und langfristigen Krediten in Höhe von 35.374 Millionen Yen auf.

Nettovermögen
Das Nettovermögen betrug 481.859 Millionen Yen, was einer Steigerung von 99.704 Millionen Yen gegenüber dem Vermögen am 31. März 2014 entspricht. Hauptgründe für diese Zunahme waren Nettoeinnahmen in Höhe von 61.962 Millionen Yen, Ausgleichsposten in Höhe von 21.659 Millionen Yen und Neubemessungen von Vorsorgeplänen in Höhe von 19.542 Millionen Yen.

Cashflow
Die liquiden Mittel am Ende der Periode betrugen insgesamt 184.374 Millionen Yen, eine Steigerung von 15.434 Millionen Yen gegenüber dem Vorjahr.

(1) Netto-Cashflow aus der Geschäftstätigkeit
Der Netto-Cashflow aus der Geschäftstätigkeit betrug insgesamt 67.709 Millionen Yen, ein Rückgang von 2.633 Millionen Yen im Vergleich zur gleichen Periode im Vorjahr. Darin enthalten sind 87.976 Millionen Yen an Einnahmen vor Abzug von Steuern und Minderheitsanteilen und 38.453 Millionen Yen aus Abschreibungen und Tilgungen, die einen Anstieg von 16.119 Millionen Yen bei Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, 18.878 Millionen Yen an Zahlungen in Verbindung mit der Verletzung der Kartellgesetze und 30.687 Millionen Yen an bezahlten Einkommenssteuern aufwogen.

(2) Für Investitionen eingesetzter Netto-Cashflow
Insgesamt wurden 46.335 Millionen Yen für Investitionen verwendet, eine Steigerung von 3.932 Millionen Yen im Vergleich zur gleichen Periode des Vorjahres. Darin enthalten sind 43.891 Millionen Yen für den Kauf von Sachanlagen.

(3) Für Finanzierungen eingesetzter Netto-Cashflow
Insgesamt wurden 8.304 Millionen Yen für Finanzierungsgeschäfte verwendet, eine Steigerung von 5.100 Millionen Yen im Vergleich zur gleichen Periode des Vorjahres. Darin enthalten war ein Nettoanstieg von 40.000 Millionen Yen an Erlösen durch die Ausgabe von Unternehmensanleihen, was durch Rückgänge in Höhe von 25.123 Millionen Yen für die Rückzahlung von langfristigen Krediten, 15.000 Millionen Yen für die Rückzahlung von Unternehmensanleihen und 11.353 Millionen Yen an Dividendenzahlungen aufgewogen wurde.

 
    Mit Stand vom 31. März 2012   Mit Stand vom 31. März 2013   Mit Stand vom 31. März 2014   Mit Stand vom 31. März 2015
Eigenkapital der Aktionäre am Gesamtvermögen (%) 33,2 36,2 35,9 40,4
Eigenkapital der Aktionäre am Gesamtvermögen zum Marktwert (%) 40,7 43,7 57,3 84,3
Verhältnis von Cashflow zu Zinszahlungen (Jahre) 5,2 5,7 4,5 4,8
Zinsdeckungsgrad (Faktor)   11,8   11,4   14,4   13,2
• Eigenkapital der Aktionäre am Gesamtvermögen: Eigenkapital der Aktionäre/Gesamtvermögen
• Eigenkapital der Aktionäre am Gesamtvermögen zum Marktwert: Marktkapitalisierung/Gesamtvermögen
• Verhältnis von Cashflow zu Zinszahlungen: Verzinsliches Fremdkapital/Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit
• Zinsdeckungsgrad: Netto-Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit/Zinszahlungen
(Fußnoten)   1.   Alle Indizes wurden auf Grundlage konsolidierter Daten berechnet.
2. Die Marktkapitalisierung wurde wie folgt berechnet:
„Aktienkurs am Ende des Jahres“ x „Im Umlauf befindliche Stammaktien am Ende des Jahres“
3. Der Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit bezieht sich auf den Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit laut konsolidierter Kapitalflussrechnung. Verzinsliche Schulden beziehen sich auf die Summe der verzinslichen Verbindlichkeiten in der Bilanz.
 

(3) Grundsätze für die Verwendung des Bilanzgewinns und Dividenden
NSK misst Aktionärsrenditen großen Wert bei. Wir bleiben unserem Grundsatz, eine beständige Dividende auszuschütten, treu und stellen sicher, dass unsere Dividenden unsere konsolidierte Ausschüttungsquote und Geschäftsergebnisse besser widerspiegeln.
Gemäß dieser Dividendenpolitik beträgt die Jahresabschlussdividende für das am 31. März 2015 endende Geschäftsjahr 16,00 Yen je Aktie. Unter Einbeziehung der am 2. Dezember 2014 gezahlten Dividende von 12,00 Yen je Aktie für die erste Jahreshälfte beträgt die Dividende für das Gesamtjahr 28,00 Yen je Aktie, was einer Steigerung von 12,00 Yen zum Vorjahr entspricht.
Dividenden für das am 31. März 2016 endende Geschäftsjahr sind in Höhe von 34,00 Yen je Aktie geplant (17,00 Yen je Aktie für die erste Jahreshälfte).

Safe-Harbor-Erklärung
Dieses Dokument ist eine deutsche Gebrauchsübersetzung aus dem Englischen eines Dokuments, das ursprünglich in japanischer Sprache verfasst wurde und dient nur zu Informationszwecken. NSK gewährleistet keine Garantie, dass dieses Dokument eine vollständige oder genaue Übersetzung des japanischen Originaltextes ist, und es ist nicht als Bezugsdokument bestimmt. Falls Diskrepanzen zwischen der japanischen und der englischen Version bestehen sollten, gilt die japanische Version. Dieses Dokument ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von NSK-Aktien und sollte auch nicht als solche ausgelegt werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

NSK
Makiko Urushino
urushino@nsk.com
Fax: 81-3-3779-7431


Source(s) : NSK Ltd.

Schreiben Sie einen Kommentar