Forums Neueste Beiträge
 

nspluginviewer: Wie den CPU-Fresser zähmen?

23/09/2009 - 15:32 von Michael Schuerig | Report spam
nspluginviewer ist ein Hilfsprogramm, das dazu dient, Objekte, die in
HTML-Seiten eingebettet sind, in Konqueror (bzw. khtml) durch geeignete
Mozilla-Plugins darzustellen. Der weitaus hàufigste Fall sind Flash-
Inhalte wie Videos und Animationen. Die dafür benötigten Plugins werden
gerade nicht im Prozess des Browsers ausgeführt, sondern jeweils in
einem eigenen Prozess des nspluginviewers. Wenn also ein Plugin
abstürzt, reißt es nicht gleich den Browser mit. So weit, so gut.

Diese lose Kopplung ist an sich gut, sie führt aber offensichtlich auch
dazu, dass oft nspluginviewer-Prozesse weiterlaufen, obwohl die
Webseite, zu der sie gehören, lange nicht mehr angezeigt wird. Das ist
àrgerlich, da insbesondere Flash, wenn es in einem solchen Prozess
làuft, dazu neigt, CPU und Speicher erheblich zu belasten; oft mit
zunehmender Laufzeit ansteigend.

Das ist nicht ein Problemchen, dass gelegentlich auftritt, sondern in
meinem Fall so hàufig, dass ich praktisch immer ein Terminalfenster
offen habe, um per killall nspluginviewer für Ordnung zu sorgen. Wie
technisch ungeübte Benutzer damit umgehen sollen, ist mir ein Ràtsel.
Ganz auf Flash zu verzichten, halte ich für keine brauchbare
Alternative.

Das ist soweit alles nicht neu. Zwei Bugreports erscheinen mir besonders
relevant

https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id2869
https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id 6604

Der im ersten beschriebene Workaround

export QT_NO_GLIB=1

hat bei mir keine erkennbare Wirkung.

Da ich offensichtlich mit diesem Problem nicht allein bin, wüßte ich
gerne, wie andere hier damit umgehen.

Michael

Michael Schuerig
mailto:michael@schuerig.de
http://www.schuerig.de/michael/
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
25/09/2009 - 08:59 | Warnen spam
Michael Schuerig wrote:

Schade, nach der sehr ausführlichen Anleitung hoffte ich schon, einen
Workaround pràsentiert zu bekommen.

meinem Fall so hàufig, dass ich praktisch immer ein Terminalfenster
offen habe, um per killall nspluginviewer für Ordnung zu sorgen.



Hier genauso. Neben den zurückbleibenden Prozessen finde ich schon es
generell schon àrgerlich, wieviel CPU Zeit der Flash-Kram verbràt, selbst
wenn das Flash Zeug nicht viel zu tun haben dürfte. Ob nur viele Flash-
Sachen schlecht programmiert sind?

https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id2869
https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id 6604

Der im ersten beschriebene Workaround

export QT_NO_GLIB=1

hat bei mir keine erkennbare Wirkung.



Das muss ich mal ausprobieren.

Da ich offensichtlich mit diesem Problem nicht allein bin, wüßte ich
gerne, wie andere hier damit umgehen.



So wie Du bisher, hoffend, dass das irgendwann mal alles richtig làuft.

Gruß,
Arno

Ähnliche fragen