NTBackup CPU-Nutzung

29/10/2008 - 08:22 von Hardy Elis | Report spam
Hallo werte Mitstreiter!
Auf einem SBS2003Std. akuteller Patch und SP-Level ist seit kurzem ein
merkwürdiges Phànomen festzustellen. Der Server ist vor einigen Tagen wegen
Updates neugestartet worden. Im Zuge dessen sind auch einige (vergessene)
MS-Updates eingespielt worden. Darüber hinaus gleich auch einige
Sicherheitsupdates.
Seit dem sind auffàllig hohe CPU-Auslastungen erkennbar. Aufmerksam wurde
ich darauf durch den Leistungsbericht:

ntbackup - 5576 23,0 %
beremote - 10148 18,8 %
Rtvscan - 968 4,3 %
svchhost - 1008 1,1 %
System - 4 0,8 %


Da ich zum glück noch einige Berichte zum Vergelich aus vergangenen Wochen
habe, hier der direkte Vergleich:

svchost - 984 1,2 %
System - 4 0,7 %
beremote - 1516 0,7 %
wmiprvse - 9444 0,7 %
beserver - 5804 0,6 %


In diesen Bereichen (meist unter5%) spielte sich das immer ab. Auf dem
System làuft Veritas-BE 9.1 sowie NT-Backup (SBS-Sicherung), welche das
System auf eine zusàtzliche Festplatte sichert und dann alle paar Tage via BE
aufs Band sichert. An dieser Konstellation wurde auch nicht geàndert.
Die SBS-Sicherung làuft auch für sich alleine. Soll heissen, es gibt keine
andere Sicherung, Datenbankverwaltungsaufgaben o.à. zur dieser Zeit.
Habe den Assi für die SBS-Sicherung nochmal durchlaufen lassen.

Woran kann das liegen?
Ist sicherlich nichts besorgniserregendes, trotzdem würde mich das geànderte
Verhalten dieses Leistungsberichts interessieren.

Danke schonmal für Ideen
Gruß Hardy
 

Lesen sie die antworten

#1 Bilyana Dimova
30/10/2008 - 11:58 | Warnen spam
Hallo Hardy,

An deiner Stelle wuerde ich dieses Tool weiter benutzen:
http://www.microsoft.com/downloads/...laylang=en

Mfg
Bilyana

"Hardy Elis" wrote in message
news:
Hallo werte Mitstreiter!
Auf einem SBS2003Std. akuteller Patch und SP-Level ist seit kurzem ein
merkwürdiges Phànomen festzustellen. Der Server ist vor einigen Tagen
wegen
Updates neugestartet worden. Im Zuge dessen sind auch einige (vergessene)
MS-Updates eingespielt worden. Darüber hinaus gleich auch einige
Sicherheitsupdates.
Seit dem sind auffàllig hohe CPU-Auslastungen erkennbar. Aufmerksam wurde
ich darauf durch den Leistungsbericht:

ntbackup - 5576 23,0 %
beremote - 10148 18,8 %
Rtvscan - 968 4,3 %
svchhost - 1008 1,1 %
System - 4 0,8 %


Da ich zum glück noch einige Berichte zum Vergelich aus vergangenen Wochen
habe, hier der direkte Vergleich:

svchost - 984 1,2 %
System - 4 0,7 %
beremote - 1516 0,7 %
wmiprvse - 9444 0,7 %
beserver - 5804 0,6 %


In diesen Bereichen (meist unter5%) spielte sich das immer ab. Auf dem
System làuft Veritas-BE 9.1 sowie NT-Backup (SBS-Sicherung), welche das
System auf eine zusàtzliche Festplatte sichert und dann alle paar Tage via
BE
aufs Band sichert. An dieser Konstellation wurde auch nicht geàndert.
Die SBS-Sicherung làuft auch für sich alleine. Soll heissen, es gibt keine
andere Sicherung, Datenbankverwaltungsaufgaben o.à. zur dieser Zeit.
Habe den Assi für die SBS-Sicherung nochmal durchlaufen lassen.

Woran kann das liegen?
Ist sicherlich nichts besorgniserregendes, trotzdem würde mich das
geànderte
Verhalten dieses Leistungsberichts interessieren.

Danke schonmal für Ideen
Gruß Hardy

Ähnliche fragen