NTFS: 1 GByte nach Formatierung belegt

18/06/2010 - 18:26 von ram | Report spam
Auf einer Festplatte mit zirka 300 GByte meldet Windows
direkt nach einer Formatierung mit NTFS ein knappes GByte
als bereits belegt. Ich vermute, daß NTFS dies für
Verwaltungszwecke benötigt?

Andererseits hat die Festplatte nach Herstellerangaben
wohl 320 Gbyte, es werden von Windows nur deutlich weniger
(29x) als Kapazitàt gemeldet. Damit kommt ja schon zum
Ausdruck, daß ein bestimmter Teil der Hardware-Kapazitàt
für Verwaltungszwecke des Dateisystems eingesetzt wird und
nicht mehr für Benutzerdaten zur Verfügung steht. Womit
wird dann noch mal ein knappes GByte belegt?
 

Lesen sie die antworten

#1 ram
18/06/2010 - 18:45 | Warnen spam
(Stefan Ram) writes:
Andererseits hat die Festplatte nach Herstellerangaben
wohl 320 Gbyte, es werden von Windows nur deutlich weniger
(29x) als Kapazitàt gemeldet.



PS: Korrektur: Dieser Unterschied liegt wohl doch eher
an der unterschiedlichen Zàhlung mit 1000 beziehungsweise
1024.

Inzwischen konnte ich mit »DIR /A /S« auch einige
Systemdateien (»$RECYCLE.BIN« mit einer Datei und
»desktop.ini«) sehen, aber CHKDSK meldet insgesamt 6 Dateien
und eine Log-Datei.

Ähnliche fragen