ntp "läuft Amok"

02/03/2009 - 12:04 von Jan Schmidt | Report spam
Hallo NG,

ich hab hier einen virtuellen Server (vmware), der seine Zeit vom Host
via ntp bekommt.

Seit einem Reboot (wg. Stromabschaltung) bekommt der Client seine Zeit
nicht mehr synchronsiert. Die Zeit auf dem Client làuft seit dem auch
sehr viel langsamer als normal (ca. 5min in 1h).

ntpq sieht immer so aus:

/~ # ntpq -p
remote refid st t when poll reach delay offset
jitter
== 10.204.0.8 10.204.0.9 3 u 47 64 377 0.273 279403.
68785.4

d.h. der Stern am Anfang fehlt, der anezeigt, dass die Uhren synchron
laufen.

in der ntp.conf hab ich die LLC deaktiviert, das hat aber auch nicht
dazu geführt, dass der vorgegebene ntp-server verwendet wird.

Was kann ich tun (außer aller 30min /etc/rc.d/ntp restart)?

jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
02/03/2009 - 12:17 | Warnen spam
Jan Schmidt wrote:

ich hab hier einen virtuellen Server (vmware), der seine Zeit vom Host
via ntp bekommt.



Erst einmal das Problem mit der Zeit in VMware beheben, dann muss NTP
auch nicht mehr so viel aufholen.

"clocksource=pit hpet=disable nohz=off" funktioniert bei
mir, "acpi=off", wenn es nicht reicht.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen