Nummer 555 lebt.

12/07/2011 - 21:20 von Rolf Bombach | Report spam
Hallo NG

Nach den traurigen Nachrichten über Jim Williams und Bob Pease hier
ein kleiner Hinweis auf einen überlebenden Dinosaurier.

Über Sinn und Unsinn des Timer-ICs Signetics NE555 hatten wir hier
vor kurzem diskutiert.

Der IC hat eine reichlich bizarre Geschichte. Es fing damit an, dass
ein Schweizer, Hans Camenzind, eine Lehre als Radiomechaniker absolvierte.

Anlàsslich der Grundlagenprüfung unserer Physiklaboranten hat ein
Mitarbeiter, der sich noch an Hans erinnerte, mal getestet, ob dieser
sich erinnern kann respektive will. Den Briefwechsel darf ich hier
wiedergeben.

: Subject: NE555
:
: Guten Tag Herr Camenzind
: Besten Dank für dieses Design.
: An der Lehrabschlussprüfung der 18 Physiklaboranten des "Fürstentum
: Liechtensteins und der Deutsschweiz" kam es dieses Jahr wieder zu Ehren.
:
: Eine Teilaufgabe war: "Die gemessenen Werte des NE 555 sind mit
: den gerechneten zu vergleichen."
:
: So was ist nach wie vor aktuell.
:
: Ihre Heimat bedankt sich ));-))
:
: Freundliche Grüsse
: Ruedi Hugi

Von: Hans Camenzind [mailto:hanscamenzind@comcast.net]
Gesendet: Freitag, 27. Mai 2011 22:49
An: Hugi Rudolf
Betreff: RE: NE555

Mr. Hugi,

Thanks for your e-mail and congratulations! Excuse my replying in English;
I can still read German without a problem but, after 50 years in the United
States, I make far too many mistakes trying to write it.

I am surprised myself about how well the 555 timer has held up.
It is now 40 years old and, except for a CMOS version, there has
never been a redesign. From the second year on it has been the
IC produced in the largest numbers every year. And to think of it,
Signetics got the design for $ 14,400 (yes, $ 1200 per month for a
year). I have since designed a little over 150 other ICs; none of
them are produced in the same volume, but most of them were far more
profitable for me.

I wish you all the luck in your career.

Hans Camenzind
332 Virginia Ave.
San Francisco CA 94110-5151
415-308-6090
hanscamenzind@comcast.net
www.arraydesign.com
www.designinganalochips.com
www.historyofelectronics.com
www.freewaydriving.com


Die umfangreichere Geschichte findet sich auf:
http://semiconductormuseum.com/Tran..._Index.htm

Etwas lànglich. Interessant die ups and downs von Signetics, die interessanten
Entlöhnungen von Consultants ;-) und die Fàhigkeiten damaliger Vertriebnixe.
Auch erstaunlich, die guten Paarungstoleranzen der Widerstànde kommen von
der ruhigen Hand von Hans beim Hantieren mit Teppichmessern. Könnte heute
eh keiner mehr. Siehe auch den Kommentar zu den "Revisions" heutiger ICs.

mfg Rolf Bombach
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
12/07/2011 - 21:43 | Warnen spam
Rolf Bombach wrote:
Hallo NG

Nach den traurigen Nachrichten über Jim Williams und Bob Pease hier
ein kleiner Hinweis auf einen überlebenden Dinosaurier.




Dinosaurier? Seinen Sohn (Tim Camenzind) traf ich letztes Jahr in einer
IC-Schmiede im Silicon Valley. Ich fragte ihn auch nach dem Wohlergehen
seines Vaters. "Blendend".

[interessanter Briefwechsel]


Die umfangreichere Geschichte findet sich auf:
http://semiconductormuseum.com/Tran..._Index.htm


Etwas lànglich. Interessant die ups and downs von Signetics, die
interessanten
Entlöhnungen von Consultants ;-) und die Fàhigkeiten damaliger
Vertriebnixe.




Was haette ich drum gegeben wenn manche Firmen mit denen ich zu tun
hatte jemanden wie Art Fury gehabt haetten.

Normalerweise ist es naemlich so wie Hans am Anfang beschrieb. Es ist
recht muehsam, Leute besonders aus dem Bereich Marketing zum Einstieg in
einen Markt zu ueberzeugen den sie nicht oder nicht gut kennen.
"Thinking outside the box" ist da oft alles andere als ueblich.


Auch erstaunlich, die guten Paarungstoleranzen der Widerstànde kommen von
der ruhigen Hand von Hans beim Hantieren mit Teppichmessern. Könnte heute
eh keiner mehr. Siehe auch den Kommentar zu den "Revisions" heutiger ICs.




Das war ein Exacto Messer, kein Teppichmesser. Sowas hier:

http://www.amazon.com/Hobby-Exacto-...B001CWHHW4

Habe ich auch noch mit gearbeitet, aber selten. Was war das ein Driss
wenn das Rubylith schon aelter was und sich bei Hitze wieder hochpellte.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen