Nun, angenommen IBM-Stuttgart-Böblingen würde mir einen Vertrag als Top-Manager anbieten - dann wäre das wohl einer der schwierigsten Verträge der Welt

10/10/2016 - 15:56 von Xenon131 | Report spam
Der Jurist der für IBM-Stuttgart-Böblingen den Vertrag aufsetzt muß natürlich alle Facetten meiner Persönlichkeit im Firmeninteresse einarbeiten.

Zufàlligerweise macht der heutige Nobel-Finne auch solche Vertràge.

Zum anderen wird es zu 90 % so sein daß IBM-Stuttgart-Böblingen überhaupt keinen neuen Manager braucht.

Aber Hausdurchsuchungen gibt es auch beim Deutsche-Bank-Boss.

Auf jeden Fall muß ich 24 Stunden am Tag von 3 Psychiaterinnen umsorgt werden, wobei das 10-Mio-Euro-Jahresgehalt schon mal auf 9 Mio schrumpfen dürfte.
 

Lesen sie die antworten

#1 wernertrp
10/10/2016 - 16:26 | Warnen spam
Am Montag, 10. Oktober 2016 15:56:36 UTC+2 schrieb Xenon131:
Der Jurist der für IBM-Stuttgart-Böblingen den Vertrag aufsetzt muß natürlich alle Facetten meiner Persönlichkeit im Firmeninteresse einarbeiten.

Zufàlligerweise macht der heutige Nobel-Finne auch solche Vertràge.

Zum anderen wird es zu 90 % so sein daß IBM-Stuttgart-Böblingen überhaupt keinen neuen Manager braucht.

Aber Hausdurchsuchungen gibt es auch beim Deutsche-Bank-Boss.

Auf jeden Fall muß ich 24 Stunden am Tag von 3 Psychiaterinnen umsorgt werden, wobei das 10-Mio-Euro-Jahresgehalt schon mal auf 9 Mio schrumpfen dürfte.



Ich würde auch Psychiaterinnen den Psychiatern vorziehen.
Aber die Medikamente bleiben in der Schachtel.

Ähnliche fragen