nur deppen hier

26/08/2010 - 15:16 von Cartman | Report spam
ja wirklich
 

Lesen sie die antworten

#1 Cartman
26/08/2010 - 15:16 | Warnen spam
Talmud(*1) 2.0:

| Den besten der Gojim(*2) sollst Du verleumden, stalken und raub-rufmorden.

| Der Nickname eines Goi(*2) ist wie ödes Land: Dem ersten "Auserwàhlten",
| der ihn beansprucht, gehört er. Was für Nicknamen gilt, gilt natürlich
| auch und in besonderem Maße für Realnamen.

(*1): Talmud als Metapher für Insiderregeln unter selbsternannten Elitàren
(*2): Goi als Metapher für jemanden, der einer selbsternannten Elite nicht
angehört

Die meisten Menschen machen sich nur mit dem wichtig, was sie gelernt haben,
anstatt zu lernen, was wirklich wichtig ist. Ein stalkendes Verleumdervieh
hat nur Stalking und Verleumdung gelernt, deshalb macht es sich damit
wichtig. Ist Stalking und Verleumdung wichtig, oder doch eher verzichtbar?
Ich bin der festen Überzeugung, daß notorische Verleumder genauso
verzichtbar sind wie ihre Verleumdungen und deswegen weg können.

Ein stalkendes verleumdendes Vieh vom geistigen Kleinkaliber eines Matthias
Kern oder beliebigen anderen austauschbaren Kaspers mißbrauchte
raub-rufmordenderweise meinen Nick, um zu grunzen:

ja wirklich



Durch neue Technologien kommt dem Umgang mit Information eine neue Bedeutung
und Wichtigkeit zu. Die Menschheit muß dringendst verhaltensbiologisch an
diese neuen Gegebenheiten angepaßt werden.

Deswegen gehören notorische Verleumder dringend in Selbstjustiz, Notwehr
oder Nothilfe vernichtet.

***

Wieso Selbstjustiz?

Ganz einfach:

Verlange nicht von anderen, was Du nicht selbst zu tun bereit bist.
Niemand soll von einem Richter ein Urteil verlangen, das er nicht selbst zu
fàllen bereit ist.
Niemand sollte von einem Henker eine Tötung verlangen, die er nicht selbst
durchzuführen bereit ist.

Weiterhin sollte dem künstlichen Gebilde "Staat" und seinen Vertretern nicht
gestattet werden, planmàßig über die Existenz natürlicher Lebensformen zu
befinden. Wenn sich natürliche Lebensformen (Geschöpfe Gottes) gegenseitig
plattmachen, ist das eine Sache. Wenn ein Staat, dessen Macht vom Teufel
vergeben wird, sich solche Handlungen anmaßt, ist das jedoch eine ganz
andere Sache.

Deshalb: Todesstrafe ja (notorische Verleumder, Kinderficker), aber nur und
ausschlielich als Selbst- oder Lynchjustiz. Alles, was màchtiger als
Lynchjustiz ist, ist ohnehin nur wieder organisiertes Verbrechen.

***

Wieso Notwehr und Nothilfe?

Ganz einfach:

Damit sie nicht beliebig oft beliebig viel Schaden anrichten können.

<http://www.fr-online.de/kultur/medi...x.html>
<http://www.novo-magazin.de/itn-vs-l...-1.htm>
<http://www.wsws.org/de/1999/mai1999....shtml>
<http://www.shofar.de/itn.html>
<http://kefk.net/Politik/Massenmedie...ex.asp>

Notorische Verleumder ermorden nàmlich (indirekt) Unschuldige, und es ist
ihnen scheißegal.

***

Also warum sollten wir nicht notorische Verleumder aus Prinzip umlegen, und
uns das scheißegal sein lassen?
Ich will schließlich nicht "besser" sein als die, denn ich bin kein
dümmliches Gutmenschlein, sondern ich will einfach nicht verleumdet werden.
Der Wunsch, unverleumdet zu bleiben, stellt ein legitimes und ehrbares Motiv
für die Tötung notorischer Verleumder dar.
Kein Soldat, Büttel, Richter oder Henker, der schonmal "dienstlich" getötet
hat, kann auch nur ein annàhernd legitimes und ehrbares Motiv vorweisen.
The Coon

Ähnliche fragen