Forums Neueste Beiträge
 

Nur zum Vergnügen:Aus L&L Band5 §20. Teil1

03/09/2010 - 14:41 von Aguirre | Report spam
"§20. Die von einem Körper, der sich in einem àußeren
Medium befindet, geleistete maximale Arbeit

Wir betrachten nun das Problem der maximalen Arbeit von
einem anderen Gesichtspunkt aus. Ein Körper möge sich in einem àußeren
Medium befinden, wobei die Temperatur T0 und der Druck P0 von
der Temperatur T und dem Druck P des Körpers verschieden sind.
Der Körper möge an irgendeinem Objekt Arbeit leisten, das als sowohl
von dem Medium als auch von dem gegebenen Körper thermisch
isoliert vorausgesetzt wird. Das Medium bilde mit dem in ihm
befindlichen Körper und demArbeitsobjekt ein abgeschlossenes
System. Das Medium besitze ein so großes Volumen und eine
so große Energie, daß die Änderungen dieser Größen durch die
mit dem Körper ablaufenden Prozesse zu keiner merklichen
Änderung der Temperatur und des Druckes des Mediums führt,
die man folglich als konstant annehmen kann."

Freunde der fröhlichen Wissenschaft wir
werden weiter über die Arbeit reden.
Aber eins vorab er redet schon wieder über dies verdammten
abgeschlossenen Systeme.
Ich glaube der Mann hat sie nicht alle, da wir hier
doch eindeutig gezeigt haben dass es diese nicht
geben kann.

Also bis zum nàchsten Teil bin gespannt was er da wieder
für einen Unsinn erzàhlt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
04/09/2010 - 14:25 | Warnen spam
On 3 Sep., 14:41, Aguirre wrote:
"§20. Die von einem Körper, der sich in einem àußeren
Medium befindet, geleistete maximale Arbeit

Wir betrachten nun das Problem der maximalen Arbeit von
einem anderen Gesichtspunkt aus. Ein Körper möge sich in einem àußeren
Medium befinden, wobei die Temperatur T0 und der Druck P0 von
der Temperatur T und dem Druck P des Körpers verschieden sind.
Der Körper möge an irgendeinem Objekt Arbeit leisten, das als sowohl
von dem Medium als auch von dem gegebenen Körper thermisch
isoliert vorausgesetzt wird. Das Medium bilde mit dem in ihm
befindlichen Körper und demArbeitsobjekt ein abgeschlossenes
System. Das Medium besitze ein so großes Volumen und eine
so große Energie, daß die Änderungen dieser Größen durch die
mit dem Körper ablaufenden Prozesse zu keiner merklichen
Änderung der Temperatur und des Druckes des Mediums führt,
die man folglich als konstant annehmen kann."

Freunde der fröhlichen Wissenschaft wir
werden weiter über die Arbeit reden.
Aber eins vorab er redet schon wieder über dies verdammten
abgeschlossenen Systeme.
Ich glaube der Mann hat sie nicht alle, da wir hier
doch eindeutig gezeigt haben dass es diese nicht
geben kann.

Also bis zum nàchsten Teil bin gespannt was er da wieder
für einen Unsinn erzàhlt.



Ein Hinweis in eigener Sache.
Wie man sieht darf man eine Boje in einer Wassersàule
sehr wohl als abgeschlossenes System betrachten, nein,
man muss.
Das Medium Wasser bildet mit der Boje ein abgeschlossenes
System.
Jetzt können wir die maximale Arbeit der Boje ausrechnen
mit der wir mittels einer "àußeren Kraft" was anstellen.

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft

Ähnliche fragen