Nur zum Vergnügen:Aus L&L Band5 §20. Teil2

03/09/2010 - 16:04 von Aguirre | Report spam
"Wàre das Medium nicht vorhanden, so wàre die Arbeit, die durch den
Körper an dem thermisch isolierten Objekt bei gegebener Änderung
des Zustandes des Körpers (d.h. gegebenen Anfangs- und
Endzustànden) geleistet wird, vollkommen durch die Größe bestimmt,
die Gleich der Änderung der Energie des Körpers ist.
Die Existenz des Mediums, das auch an dem Prozeß teilnimmt,
führt dazu, daß das Resultat nicht mehr eindeutig ist, und es
entsteht die Frage nach der maximalen Arbeit, die der Körper
bei gegebener Änderung seines Zustandes leisten kann.

Leistet der Körper bei dem Übergang von einem Zustand in einen
anderen Arbeit an einem àußeren Objekt, so muß beim
umgekehrten Übergang von dem zweiten Zustand in den ersten
irgendeine àußere Quelle Arbeit an dem Körper leisten.
Dem direkten Übergang, bei dem durch den Körper die
maximale Arbeit geleistet wird entspricht der reziproke Übergang,
dessen Durchführung die Aufwendung der minimalen Arbeit
einander gleich sind, so daß die Aufgaben, sie zu berechnen,
völlig àquivalent sind, und im weiteren werden wir von der
Arbeit sprechen, die von der thermisch isolierten àußeren
Quelle an dem Körper geleistet wird."

Na ja
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
04/09/2010 - 19:26 | Warnen spam
On 3 Sep., 16:04, Aguirre wrote:
"Wàre das Medium nicht vorhanden, so wàre die Arbeit, die durch den
Körper an dem thermisch isolierten Objekt bei gegebener Änderung
des Zustandes des Körpers (d.h. gegebenen Anfangs- und
Endzustànden) geleistet wird, vollkommen durch die Größe bestimmt,
die Gleich der Änderung der Energie des Körpers ist.
Die Existenz des Mediums, das auch an dem Prozeß teilnimmt,
führt dazu, daß das Resultat nicht mehr eindeutig ist, und es
entsteht die Frage nach der maximalen Arbeit, die der Körper
bei gegebener Änderung seines Zustandes leisten kann.

Leistet der Körper bei dem Übergang von einem Zustand in einen
anderen Arbeit an einem àußeren Objekt, so muß beim
umgekehrten Übergang von dem zweiten Zustand in den ersten
irgendeine àußere Quelle Arbeit an dem Körper leisten.
Dem direkten Übergang, bei dem durch den Körper die
maximale Arbeit geleistet wird entspricht der reziproke Übergang,
dessen Durchführung die Aufwendung der minimalen Arbeit
einander gleich sind, so daß die Aufgaben, sie zu berechnen,
völlig àquivalent sind, und im weiteren werden wir von der
Arbeit sprechen, die von der thermisch isolierten àußeren
Quelle an dem Körper geleistet wird."

Na ja



Also Freunde der fröhlichen Wissenschaft hier steht
nicht wie von allen bisher behauptet wird
dass ein abgeschlossenes System keinen Kontakt zur
"Außenwelt" haben dürfte um dieses als abgeschlossen
zu bezeichnen.

Also ich widerrufe meinen Widerruf.
Und wem kann ich mehr trauen?
Dem Vogel, dem Michael dem K.H. und all den anderen,
oder dem alten verrückten Landau?

496I6
In der Ruhe liegt die Kraft

Ähnliche fragen