NVRAM mit I2C

30/08/2010 - 23:02 von Stefan Huebner | Report spam
Moin,

ich brauche ein nichtflüchtiges RAM, um darin ganze 16bit abzulegen -
allerdings àndert sich der Wert 7x pro Sekunde und muss bei
Spannungsausfall erhalten bleiben. Der eingesetzte Controller hat zwar
EEPROM, aber auch wenn ich das im Ring beschreibe, baue ich ein
Verfallsdatum ein - und das will ich nicht.

Den Ansatz, den Netzausfall vor der Siebung zu detektieren und dann
schnell das Wegschreiben ins EEPROM zu triggern, bevor der Supervisor
den uC resettet kenne ich, finde ich aber auch heikel.

Zur Verfügung habe ich im Prinzip den ISP-Stecker mit drei freien
Portpins (SPI-Bus), also entweder SPI direkt oder I2C per bit-bang.
Spontan hàtte ich einen PCF8583 aus der Schublade genommen, Li-Zelle
dran und gut. Aber wenn es was Besseres gibt, bin ich für Hinweise sehr
zu haben.

mfG
Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
30/08/2010 - 23:33 | Warnen spam
Stefan Huebner wrote:
ich brauche ein nichtflüchtiges RAM, um darin ganze 16bit abzulegen -
allerdings àndert sich der Wert 7x pro Sekunde und muss bei
Spannungsausfall erhalten bleiben. Der eingesetzte Controller hat zwar
EEPROM, aber auch wenn ich das im Ring beschreibe, baue ich ein
Verfallsdatum ein - und das will ich nicht.



Ferroelectric RAM wàre eine Alternative. Typnummer zum Einstieg z.B.
FM24C04, Schnittstelle in diesem Fall I2C.

Gruß,
Michael Karcher

Ähnliche fragen